Reubach Pleite: Firma Ilgenfritz hat Insolvenz beantragt

Der Insolvenzverwalter will den Weiterbau der Kinderkrippe in Crailsheim sicherstellen.
Der Insolvenzverwalter will den Weiterbau der Kinderkrippe in Crailsheim sicherstellen. © Foto: Rupp
Reubach / ANDREAS HARTHAN 12.09.2013
Die in Reubach ansässige Baufirma Ilgenfritz ist pleite. Das Unternehmen hat Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt.

"Bereit für die Zukunft" - mit diesem Slogan wirbt das Unternehmen auf seiner Homepage für sich. Doch das mit der Zukunft hat sich wohl erledigt, denn das Wilhelm Ilgenfritz gehörende Unternehmen mit seinen 27 Mitarbeitern musste wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag beim Amtsgericht Crailsheim stellen. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Gerhard Ehrmann (Ingelfingen) bestellt.

Dessen erstes Ziel ist es nun, die Ilgenfritz-Baustellen am Laufen zu halten. Betroffen ist auch die Stadt Crailsheim. Die will im Baugebiet "Hirtenwiesen" eine große Kinderkrippe bauen, kommt aber nicht so recht vorwärts. Der ursprüngliche beauftrage Generalunternehmer ging pleite. Daraufhin beauftragte die Stadt die Firma Ilgenfritz mit dem Weiterbau. Doch die musste nun ebenfalls Insolvenz anmelden. Die Reubacher Firma hat unter anderem die Hallen in Rot am See und Kirchberg gebaut, galt bislang als leistungsfähiges Unternehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel