Kirchberg Planung der Jahresarbeit

Kirchberg / PM 11.01.2013

Die erste Veranstaltung des Arbeitskreises Geologie und Archäologie Kirchberg in diesem Jahr beginnt heute um 20 Uhr im Geologenraum des ehemaligen Württemberger Hofes. Sie dient der Planung der Jahresarbeit und der Vorstellung des nächsten Halbjahresprogramms. Es enthält unter anderem Berichte über spezielle Mineralien wie den Schriftgranit, die Präsentation von Mineralien und Fossilien von der Insel Rügen, steinzeitliche Funde aus dem oberen Bühlertal und eine ganztägige Exkursion zu Fragen der Schichtenlehre (Stratigrafie) mit Prof. Dr. Theo Simon.

Während man im Muschelkalk nur Meeresfossilien wie Muscheln, Armkiemer oder Seelilien finden kann, enthalten die Schichten des Lettenkeupers eine größere Bandbreite. Die als Erfurtformation bezeichnete Schichtenfolge ist von einem extremen Wechsel unterschiedlichster Zeiten geprägt. So füllte das Germanische Becken zeitweise ein Flachmeer, in dessen Schichten man Versteinerungen von Muschelkrebsen findet, zeitweise Binnendeltas mit Schachtelhalmwäldern, Salzsümpfen oder Brackwasserlagunen. Der Arbeitskreis erfasst und dokumentiert die Schichten und ihre Fossilien, wie man sie auch vor Ort antreffen kann. Info Das aktuelle Programm findet sich auch an der Info-Tafel am Frankenplatz. Gäste sind eingeladen.