Ilshofen Pilgern per Bus - eine interessante Variante

Ilshofen / PM 08.03.2013

Hans-W. Bell spricht heute von 19.30 bis 22 Uhr in der Hermann-Merz-Schule in Ilshofen über den Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Der Jakobsweg wird seit dem Mittelalter immer häufiger begangen; dies übrigens nicht nur von Katholiken, sondern auch von Protestanten und Mitgliedern anderer Kirchen. Auch Hans-W. Bell und seine Frau waren unterwegs.

Dabei haben sie sich ausnahmsweise für eine Buswallfahrt - mit etlichen Zwischen-Wanderungen - entschieden. Über den Wallfahrtsort Lourdes, dem Erscheinungsort der Jungfrau Maria, erreichten sie Roncesvalles, den Anfang des spanischen Jakobsweges, dem "Camino Francé". Auf dem Weg selber wurden unter anderem Stationen wie Puente la Reina, Kloster Irache, Santo Domingo de la Calzada und Burgos sowie viele malerische Dörfer und der Rabanal-Pass mit dem berühmten Eisenkreuz berührt.

Neben den vielen Orten geht der Referent während des Vortrags auch auf den Ursprung, die Geschichte, Kultur und religiöse Bedeutung sowie Motivationen der Pilger für die Reise nach Santiago de Compostela ein.