Kongress Philipp Rösler kommt befreit nach Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall / JÜRGEN STEGMAIER 22.01.2013
Über Herausforderungen spricht Philipp Rösler diese Woche in Hall - und wie man ihnen begegnet. Neu im Vortrag des Bundeswirtschaftsministers könnte das Kapitel einer überstandenen Schicksalswahl sein.

Zwei Bundesminister werden in dieser Woche zu Gast in Schwäbisch Hall sein. Beide gehören der FDP an. Walter Döring, Veranstalter des Kongresses der Weltmarktführer, geht davon aus, dass Dirk Niebel und Philipp Rösler gut gelaunt eintreffen werden. Immerhin haben die Liberalen bei der niedersächsischen Landtagswahl rund zehn Prozent der Stimmen geholt. "Das Ergebnis ist deutlich besser als viele erwartet und uns gegönnt haben", sagte der Haller Walter Döring am Sonntagabend. Für die Partei war die Wahl in Niedersachsen als Schicksalsereignis bezeichnet worden. Es schien längst nicht klar, dass die Liberalen überhaupt wieder in den niedersächsischen Landtag einziehen werden.

Wechsel an der Parteispitze der FDP?

Für diesen Fall wären die Tage von Philipp Rösler an der Parteispitze wohl gezählt gewesen. Und jetzt - hat der hart Gescholtene eine Zukunft auf dieser Position? Walter Döring hat die Wahl mit besonderem Interesse verfolgt - von daheim aus am Fernseher. Schon am Nachmittag hat er erste Hinweise darüber erhalten, dass die FDP wohl bei mehr als sieben Prozent landen würde. Döring schließt nicht aus, dass es trotz des guten Resultats einen Wechsel an der Parteispitze geben wird. Für ihn aber stehe fest, dass Philipp Rösler nach diesem guten Wahlergebnis das Heft des Handelns selbst in der Hand behält. "Er sagt, was jetzt passiert", so Walter Döring.

Dass mit Niebel und Rösler zwei liberale Minister beim Weltmarktführerkongress sprechen werden, ist kein Zufall. Walter Döring hat ausgezeichnete Kontakte in die Führungsspitze der FDP. Er war in Baden-Württemberg Wirtschaftsminister, stellvertretender Ministerpräsident, außerdem Landesvorsitzender seiner Partei.

Im November 2012 hatte Döring versucht, die Landeschefin Birgit Homburg als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl im September abzulösen. Dazu kam es nicht. Nach einer geschickten Volte rückte Niebel an die Nummer 1.

Prominente Politik-Besetzung

Seit seinem Rückzug aus der Politik arbeitet Döring als Unternehmens- und Managementberater - und als Organisator des Haller Weltmarktführerkongresses. Dieser ist auch bei seiner dritten Auflage bemerkenswert besetzt. Aus der Politik hat sich außer Rösler und Niebel auch Jürgen Trittin angesagt. Er ist Vorsitzender der Bündnis 90/Grünen-Bundestagsfraktion. Auch der russische Botschafter Vladimir Grinin wird erwartet.