Ilshofen Parlamentarier werben eindringlich für Europa Schüler diskutieren in Ilshofen mit Annette Sawade (SPD) und Harald Ebner (Grüne)

Ilshofen / PM 03.06.2013
Um EU-Fragen drehte sich ein Besuch der Bundestagsabgeordneten Annette Sawade (SPD) und Harald Ebner (Grüne) in der Hermann-Merz-Schule.

Mit Harald Ebner und Annette Sawade konnten sich die Neunt- und Zehntklässler der Realschule in Ilshofen gleich mit zwei Abgeordneten aus unterschiedlichen Parteien beim Europa-Schulaktionstag auseinandersetzen.

"Warum schmeißen wir die Griechen nicht aus der EU?" - das war eine der ersten Fragen, mit denen Ebner konfrontiert wurde. Er verdeutlichte, welche wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen ein solches Vorgehen haben würde.

Er hob dabei insbesondere auf die Bedeutung von Wachstum auch in den Krisenstaaten ab und machte den Schülern klar, dass es auch uns nur gut gehen kann, wenn es genügend Käufer für unsere Produkte gibt.

Auch Annette Sawade warb eindringlich für den europäischen Gedanken. "Ein Zurück zu den alten Nationalstaaten mit ihren eigenen Währungen kann es nicht geben. Es würde uns nicht nur wirtschaftlich schaden. Wenn einzelne Staaten ausgegrenzt werden, steigt dort die Gefahr, dass radikale und nationalistische Gruppierungen an Einfluss gewinnen". Ein Schüler meinte am Ende der Gesprächsrunde : "Es ist alles nicht ganz so einfach, wie es oft dargestellt wird."