Über ein Dutzend Interessierter ist am Samstag ins Kirchberger Kino Klappe gekommen. An diesem Abend steht – neben dem Film „Schlafes Bruder“ – die Orgel der evangelischen Stadtkirche im Mittelpunkt. Die weist nämlich verschiedene Defekte auf. Die Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde verkaufen deshalb am Eingang Postkarten und Gebäck in Notenform. Die Erlöse sollen der Sanierung zukommen.

Denn für Glocken und Orgeln gibt die evangelische Landeskirche keine Zuschüsse. Sie müssen von der jeweiligen Gemeinde der Gläubigen selbst in Schuss gehalten werden. „Das Denkmalamt hat die Orgel angeschaut und einen Zuschuss in Aussicht gestellt“, berichtet Pfarrer Alfred Holbein. Das reicht aber lange nicht. Ein fünfstelliger Betrag solle an Spenden zusammenkommen – wenn irgendwie möglich. „Damit wir wieder eine Orgel haben, auf der man bei Konzerten spielen kann“, so der Geistliche.

Elektrischer Spieltisch hat Verschleißerscheinungen

Über die Geschichte der Orgel in Kirchberg referiert Burkhart Goethe, Kirchenmusikdirektor und Orgelsachverständiger der evangelischen Landeskirche in Württemberg aus Schwäbisch Hall. Der damalige Fürst habe 1732 seinen Hoforgelbauer Philipp Heinrich Hasenmaier ein großes Instrument mit 25 Registern für die Stadtkirche erstellen lassen. „Das einzige Orgelwerk in ganz Hohenlohe mit drei Manualen und Pedal“, berichtet der Fachmann. Doch sie ist Opfer der Flammen beim Brand in der Nacht vom 21. auf den 22. Februar 1929 geworden.

In einer Rekordzeit von nur zwei Monaten sei die jetzige Orgel gebaut und am 5. Februar 1930 abgenommen worden. „So entstand eine damals sehr moderne Orgel mit 18 klingenden Registern, zwei Manualen und Pedal und einer elektropneumatischen Steuerung“, weiß Goethe. Und es ist gerade diese Steuerung, die über einen elektrischen Spieltisch bedient wird, die nun Probleme macht. In den letzten Jahren weisen beispielsweise Kontakte im Spieltisch oder kleine Magnete in den Windladen Verschleißerscheinungen auf.

Was nun? Alles auf digital umstellen oder die analoge Technik restaurieren? „In der Kirche denken wir in längeren Zeitabschnitten“, so der Fachmann. Computersteuerungen seien schnell veraltet, Ersatzteile gingen aus, moderne Technik mache früher Probleme. Deshalb setze man auf eine Reparatur des vorhandenen Systems.

Das könnte dich auch interessieren:

Munderkingen