Gerabronn Opernmusik verbindet

Der "Azurit"-Hausleiter Dieter Reipert begrüßt die Gäste zum Konzert mit dem "Consortium felicianum" im katholischen Gemeindesaal. Privatfoto
Der "Azurit"-Hausleiter Dieter Reipert begrüßt die Gäste zum Konzert mit dem "Consortium felicianum" im katholischen Gemeindesaal. Privatfoto
Gerabronn / PM 06.06.2013
Ein Kammermusikensemble hat kürzlich das Publikum im Gerabronner Seniorenheim "Azurit" mit "Evergreens aus Oper und Operette" begeistert.

Zahlreiche Musikliebhaber kamen zum Konzert im katholischen Gemeindesaal. Bereits zum achten Mal in Folge hatte das "Azurit"-Seniorenzentrum Hohenlohe zu dieser Veranstaltung eingeladen, deren Anhängerschaft von Jahr zu Jahr größer wird. "Unsere Konzertreihe hat inzwischen einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht", freute sich der "Azurit"-Hausleiter Dieter Reipert.

Unter dem Titel "Evergreens aus Oper und Operette" spielte das Orchester "Consortium felicianum" unter Leitung von Felix M. Schönfeld beschwingte Melodien bekannter Komponisten wie Verdi und Wagner. Anlässlich des 200. Geburtstags der beiden Komponisten ging es los mit der "Traviata-Fantasie" von Verdi, gefolgt von Sigmunds Liebeslied aus Wagners "Walküre". Es folgten unter anderem Stücke von Strauss und dem Filmkomponisten Franz Grothe.

Die Stimmung war von Beginn an ausgezeichnet, im Publikum wurde im Takt mitgeschunkelt und gesummt. Felix M. Schönfeld führte durch das Programm und unterhielt die Zuhörer zwischen den einzelnen Darbietungen mit Anekdoten zu den Werken, Komponisten und dem Zeitgeschehen.

In den Pausen ergab sich reichlich Gelegenheit zum Austausch unter den Konzertbesuchern. "Genau das haben wir im Sinn gehabt, als wir vor Jahren die Konzertreihe ins Leben gerufen haben", sagte Hausleiter Reipert, "denn Musik verbindet!"