Oberrot/Mühlacker Oberroter Angler für Jugendarbeit ausgezeichnet

Kai Lang, Jugendleiter des Fischereivereins Oberrot, mit Ehrenurkunde und Anerkennungspreis. Links: Günter M. Mayr, früherer zweiter Vorsitzender des Oberroter Vereins. Privatfoto
Kai Lang, Jugendleiter des Fischereivereins Oberrot, mit Ehrenurkunde und Anerkennungspreis. Links: Günter M. Mayr, früherer zweiter Vorsitzender des Oberroter Vereins. Privatfoto
Oberrot/Mühlacker / RS 27.04.2015
Der Fischereiverein Oberrot wurde kürzlich für seine Jugendarbeit ausgezeichnet. Den Preis nahm Jugendleiter Kai Lang in Mühlacker entgegen.

340 Fischereivereine sind Mitglied im Verband für Fischerei und Gewässerschutz VfG, Bezirke Nordbaden, Nordwürttemberg und Südwürttemberg-Hohenzollern. Zwei von ihnen wurden jetzt für ihre Jugendarbeit ausgezeichnet. Im Rahmen des Fischertages in Mühlacker am 18. April erhielten der Fischereiverein Oberrot und der Fischereiverein Lauda Ehrenurkunden und Anerkennungspreise. Für den Oberroter Verein nahm Jugendleiter Kai Lang die Auszeichnung entgegen.

Die Bedeutung guter Jugendarbeit sei für viele Fischereivereine in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, teilt der Oberroter Fischereiverein mit. Zum einen interessierten sich Kinder und Jugendliche für das Angeln und Vereine benötigten qualifizierte Jugendleiter. Zum anderen müssten sich die Vereine aber auch auf zukünftig geburtenschwache Jahrgänge einstellen und ihr Jugendangebot möglichst attraktiv gestalten, um gegen die wachsende Konkurrenz anderer Freizeitaktivitäten und Vereine bestehen zu können. Ebenso verändere der Ganztagesschulbetrieb die Lebewelt der Jugendlichen, biete aber zugleich auch Chancen in Form von Kooperationen mit Schulen wie zum Beispiel in einer Angel-AG.

Der Fischereiverein Oberrot arbeitet bereits seit mehr als neun Jahren mit der Grund- und Werkrealschule Oberrot zusammen. Die Schule erhält jährlich den Fischerkalender "Wilde Welten" mit aktuellen Informationen zur Natur in Wald und Wasser. Außerdem führt der Verein alle zwei Jahre mit den Klassen 4 u. 5 und zuletzt auch mit der Klasse 6 eine halbtägige, praktische Schulung am Wasser durch. An der Schulung im laufenden Jahr 2015 nahmen mehr als 100 Schülerinnen und Schüler teil.