Oberrot Oberrot schichtet um

PIN 14.06.2013
Mithilfe der Umschichtung von Finanzierungsmitteln wird in der Oberroter Steinäckersiedlung ein nächster Sanierungabschnitt in Angriff genommen.

Für private Maßnahmen hat die Gemeinde Oberrot in ihrer Finanzplanung für die Sanierung der Steinäckersiedlung (wir berichteten) noch einen stattlichen Betrag übrig. Mit diesem Geld könnte ein weiterer Bauabschnitt vorbereitet und ausgeschrieben werden. Der Zeitplan der Verwaltung sieht die Vergabe für den Herbst und den Baubeginn voraussichtlich für den 1. März 2014 vor.

Der Gemeinderat stimmte am Montag dieser Umschichtung geschlossen zu. Gleichzeitig machte die Verwaltung deutlich, dass private Antragsteller keinesfalls riskieren müssen, am Ende ohne Fördermittel da zu stehen. Lediglich das Antragsverfahren und die Bewilligung könnten sich verzögern, sollten sich jetzt, wider Erwarten, eine größere Zahl Bauwilliger im Rathaus melden.

"Fördermöglichkeiten für Private müssen gewährleistet sein", hatte Rudolf Heizenreder verlangt. Bürgermeister Daniel Bullinger versicherte, dass dem so sein wird. Die Umschichtung sei schließlich nur ein interner Vorgang.

Uli Roll mahnte an, dass es in der Steinäckersiedlung möglichst keine neue Winterbaustelle geben soll. Die Beeinträchtigungen der Anlieger während der letzten Monate seien zu stark gewesen. Durch den frühen Wintereinbruch und die lange Kälteperiode haben die Einwohner lange Zeit mit einem Provisorium leben müssen.