Leiche Leiche in Blaufelden: Obduktion soll Klarheit schaffen

Erwin Zoll 09.01.2018
Der tote Mann, der am vergangenen Sonntag im Schulhof in Blaufelden gefunden wurde, gibt weiter Rätsel auf.

Nach wie vor ist die Identität des Mannes, der am Sonntag tot auf einem Schulhof in Blaufelden gefunden worden war, nicht geklärt, wie Polizeisprecher Bernd Maerkle auf HT-Anfrage erklärte. Aufschluss über die Identität erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft demnach von einer Obduktion, die in den nächsten Tagen vorgenommen werden soll. Unklar ist auch, um was es sich bei der giftigen Substanz handelt, die bei der Leiche gefunden wurde. Maerkle bestätigte lediglich, dass es sich um eine Flüssigkeit handelt, die sich in einer Flasche befand. Wegen dieser Flüssigkeit war am Sonntag die Feuerwehr-Abteilung Blaufelden alarmiert worden. Die Feuerwehr rückte mit 40 Kräften und fünf Fahrzeugen aus, um den Fundort des Toten in einem Umkreis von 50 Metern abzusperren.

Derzeit geht die Polizei nicht davon aus, dass der Mann einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Die Umstände sollen eher auf einen Selbstmord deuten. Der Tote war, wie bereits berichtet, am Sonntag kurz vor 12.30 Uhr gefunden worden, und zwar von einer Passantin.