Langenburg Musik von Mendelssohn

Langenburg / PM 07.08.2013

"Mendelssohn ist der Mozart des neunzehnten Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt", schrieb Robert Schumann, nachdem der das Klaviertrio in d-Moll op. 49 gehört hatte. "Eine gar schöne Komposition, die nach Jahren noch Enkel und Urenkel erfreuen wird", sei dieses Werk. Am Sonntag, 11. August, erklingt es im Barocksaal des Langenburger Schlosses, gespielt von Mitgliedern des Concertino Ensembles.

Den Abschluss des um 17 Uhr beginnenden Konzerts mit den jungen Musikern aus Rostock bildet das Streicheroktett in Es-Dur von Mendelssohn. Dessen Theorielehrer Carl Friedrich Zelter schrieb damals an Johann Wolfgang von Goethe: "Mein Felix fährt fort und ist fleißig, er hat soeben ein Oktett für acht obligate Instrumente vollendet, das Hand und Fuß hat." Info Karten gibts bei der Geschäftsstelle des Hohenloher Kultursommers, Telefon 0 79 40 / 18 -3 48.