An der Kirchenkirnberger Gemeindehalle soll im Rahmen der kreisweiten Aktion „Kampf gegen den Herztod“ ein Defibrillator installiert werden. Dafür haben sich der Verein Bürgerschaft, die Sportvereinigung, der Liederkranz und die Feuerwehrabteilung Kirchenkirnberg in Kooperation mit dem DRK-­Ortsverein Murrhardt starkgemacht. Die Vereinsvertreter und die Abteilungskommandanten der Feuerwehr haben nun 800 Euro an die Stadt Murrhardt übergeben. Den fehlenden Restbetrag gibt der DRK-Ortsverein Murrhardt aus dem letztjährigen Weihnachts-Spendenmailing dazu. Der neue Defibrillator soll öffentlich zugänglich in einer Konsole beim Büro des Ortswarts an der Halle angebracht werden. Die Konsole mit Heizspirale und die erforderliche Stromzufuhr werden von der Stadt Murrhardt beigesteuert. Die Patenschaft übernimmt der DRK-Ortsverein Murrhardt in Person des Kirchenkirnberger Ortswarts Philipp Wolff, der auch DRK-Bereitschaftsleiter ist. Er stellte das Gerät kürzlich bei einem Treffen der Bürgerschaft vor. Die Vereine koordinierten gemeinsam mit dem Murrhardter Bürgermeister Armin Mößner, zugleich Ortsvereinsvorsitzender des DRK, die Beschaffung des Defibrillators.

Zwischenzeitlich haben sich auch die in der ARGE in Fornsbach zusammengeschlossenen Vereine und Institutionen für die Anschaffung eines Defibrillators entschieden. Er soll an der Gemeindehalle in Fornsbach angebracht werden. Ein Defibrillator kann durch gezielte Stromstöße Herzrhyth­mus­störungen beenden und damit die Erste Hilfe wirksam unterstützen. Er kann im Notfall von jedermann eingesetzt werden. Das Gerät gibt elektronische Ansagen, wie im Notfall zu verfahren ist.

Das könnte dich auch interessieren:

Mühlhausen

Soziales Engagement Vier neue Lebensretter