Schrozberg Mondschein trifft auf Hollywood

Auf einer 130 Quadratmeter großen Leinwand beim Sportgelände flimmern die Streifen beim Open-Air-Filmfestival in Schrozberg.  Je nach Wetter kommen an den sechs Abenden bis zu 3000 Besucher.
Auf einer 130 Quadratmeter großen Leinwand beim Sportgelände flimmern die Streifen beim Open-Air-Filmfestival in Schrozberg. Je nach Wetter kommen an den sechs Abenden bis zu 3000 Besucher. © Foto: BDS Schrozberg
Schrozberg / Luca Schmidt 19.07.2018
In Schrozberg werden heuer zum elften Mal Filme unter freiem Himmel gezeigt. Ein Profi wählt das Programm aus und der örtliche BDS organisiert die Vorführungen mitsamt der Bewirtung.

Sechs Filme unter freiem Himmel an sechs Tagen – so lässt sich das mittlerweile elfte Open-Air-Filmfestival am Schrozberger Sportgelände zusammenfassen. Veranstaltet wird es von den Mitgliedern vom Bund der Selbstständigen (BDS) aus Schrozberg und dem Rothenburger Kinobetreiber Thilo Seizinger vom Forum Filmpalast und Ballhaus.

Er ist es auch, der die Filme aussucht, erklärt Christine Wenger vom BDS. Sie ist eine der Organisatorinnen und war im vergangenen Jahr selbst Besucherin. „Da kam der Film ,Mein Blind Date mit dem Leben’ und es hat geregnet.“ So schlimm war das aber nicht, denn: „Es gibt auch überdachte Plätze.“

Im Unterschied zum herkömmlichen Kino sei es unter freiem Himmel gemütlicher, sagt Wenger. „Da kann man seine Decke von zu Hause mitbringen.“ Außerdem gibt es einige Essensstände sowie ein Wein- und Sektzelt: „Und das Flair ist ganz anders, wenn man unter dem Sternenhimmel Filme schaut.“

130 Quadratmeter Leinwand

Das bestätigt auch Jürgen Gögelein, Vorsitzender des BDS: „Die Zuschauer können sich schon mal auf angenehme Kinoabende mit Popcorn und einem Glas Wein unterm Sternenzelt freuen.“

Zum Kino wird der Platz hinter dem Feuerwehrgerätehaus – auf einer 130 Quadratmeter großen Leinwand. Los geht es am Dienstag, 24. Juli, mit der Komödie „Hot Dog“ mit Til Schweiger und Matthias Schweighöfer.

Trotz der 200 überdachten Plätze in einem Zelt ist die Zahl der Besucher vom Wetter abhängig. „Bei gutem Wetter kommen ungefähr 3000 Zuschauer, bei schlechtem 1500“, sagt Christine Wenger.

Die Schrozberger Selbstständigen sind für die Organisation, den Aufbau und die Bewirtung beim Open-Air-­Filmfestival verantwortlich. Maler, Schreiner und Installateure erledigen die Ausgabe der Getränke, während Fliesenleger, Bankkaufleute und Steuerberater Schnitzelburger und Pommes zubereiten. Im Sekt- und Weinzelt schenken gleichzeitig die Inhaber eines Reisebüros, einer EDV-Beratungsfirma und eines Versicherungsbüros aus. Insgesamt werden beim Open-Air-­Filmfestival in Schrozberg mehr als 50 BDS-Mitglieder für das Wohl der Gäste sorgen.

Das Kinoprogramm zum Open-Air-Festival

Beginn der Bewirtung am Platz hinter dem Feuerwehrgerätehaus ist jeden Abend um 19.30 Uhr. Die Filme starten immer bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr. Auf dem nahen Stadthallenparkplatz kann kostenlos geparkt werden, Karten gibt es an der Abendkasse.

Folgende Filme werden gezeigt:
Dienstag, 24. Juli: Hot Dog
Mittwoch, 25. Juli: Bullyparade – Der Film
Donnerstag, 26. Juli: Ocean’s 8
Freitag, 27. Juli: Jurassic World: Das gefallene Königreich
Samstag, 28. Juli: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Sonntag, 29. Juli: Dieses bescheuerte Herz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel