Ilshofen Mit Stäben über Gräben: Ilshofener Schüler üben sich in Stabsprung

SWP 24.05.2013
300 Kinder der drei Ilshofener Schulen haben an der Aktion Kinderleichtathletik unterwegs teilgenommen. Diese wurde vom TSV organisiert.

Die vom Württembergischen Leichtathletik Verband (WLV) ins Leben gerufene Aktion startete in diesem Jahr beim TSV Ilshofen. Teilgenommen haben die Grundschulklassen der Hermann-Merz-Schule, der Maria-Montessori-Schule sowie die Schmerachschule Eckartshausen/Oberaspach.

Die Kinder lernten an sieben Stationen die Vielfalt der Leichtathletik kennen: Vom Hindernislauf ("Schnell weg, schnell drüber und schnell weiter") über Stabsprung ("Mit Stäben über Gräben") und Wurf mit Gegenständen ("1, 2, 3 - dann fliegt das Ding") bis zur "Formel Eins" und "Auf- und Abbaustaffel" wurden Trainingsmöglichkeiten vorgestellt. Auch klassische Leichtathletikdisziplinen wie 50 Meter Sprint und Weitsprung wurden kindgerecht verpackt, teilt der TSV mit. Beeindruckend für die Kinder und Helfer waren die Demonstrationen von Rene Stauß (aktiver Zehnkämpfer und beim WLV). Er zeigte beim Wurf und Weitsprung das Leistungsvermögen eines Topathleten.

TSV Ilshofen organisiert mit 40 Helfern das Event

Zu Gast war auch der Ehrenpräsident des WLV, Karl-Heinrich Lebherz. In einem Grußwort bedankte er sich beim TSV für die gute Organisation der Veranstaltungen. Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung haben die mehr als 40 Helfer gesorgt.