Mainhardt Michaela Köhler berichtet über Feuerwehr Roms

Mainhardt / SWP 30.07.2013
Die Vortragsreihe im Römermuseum wird nächste Woche fortgesetzt. Michaela Köhler, Limes-Cicerone, berichtet über das Brandschutzwesen in Rom.

Was kaum einer weiß: In der Antike gab es sogar ein Feuerwehrwesen - zumindest in Rom. Wie die Römer ihre Feuerwehr organisiert haben, das berichtet Michaela Köhler aus Großerlach-Grab beim nächsten Vortrag im Römermuseum am Mittwoch, 7. August. Die Bevölkerung der Hauptstadt des römischen Imperiums ist sehr schnell gewachsen, und dementsprechend eng wuchsen die Häuser zusammen. Die antike Heizungstechnik und Beleuchtung mit offenen Feuern führten in dieser Situation zu einem hohen Brandrisiko. Der Wassermangel im Sommer verschärfte dies. Wie die Stadtverwaltung der Brandgefahr entgegenzuwirken versuchte, referiert die Limes-Führerin Köhler ab 19 Uhr. Der Eintritt kommt dem Museum zugute. Es wird bewirtet mit Mulsum und Moretum, römischem Honigwein und Frischkäse-Brotaufstrich.