Oberrot Meldeauskunft: Widerspruch ist möglich

Oberrot / SWP 12.03.2014

Das Innenministerium Baden-Württemberg hat aufgrund § 29a Absatz 2 Meldegesetz (MG) eine zentrale Stelle der Meldebehörden in Baden-Württemberg bestimmt, die Melderegisterauskünfte erteilt. Der Datenumfang der kostenpflichtigen Auskunft an Privatpersonen beschränkt sich auf Familien-, Vornamen und Anschriften. Darauf weist die Oberroter Verwaltung auf ihrer Internetseite hin.

Paragraf 32a Absatz 2 MG räumt den Betroffenen ein Widerspruchsrecht ein, sodass Melderegisterauskünfte an nicht öffentliche Stellen über dieses Meldeportal nicht automatisiert über das Internet erfolgen. Dieses Widerspruchsrecht gilt nicht für Melderegisterauskünfte, die von nicht öffentlichen Stellen auf sonstigem Anfrageweg direkt an die Meldebehörde gestellt werden.

Im Bürgeramt in Zimmer 10 des Oberroter Rathauses (Rufnummern 07977/74-22 oder 74-23) kann man einer Online-Melderegisterauskunft widersprechen. Ein möglicher Widerspruch wirke sich dauerhaft, auch für die Folgejahre aus, teilt die Gemeindeverwaltung von Oberrot mit.