Rosengarten Mehr Spender als üblich

Erna Kaiser vom Blutspendedienst (links) nimmt Matthias Wüst eine Blutspende ab. Wüst kam gemeinsam mit seiner Frau in die Rosengartenhalle. Foto: Karsten Dyba
Erna Kaiser vom Blutspendedienst (links) nimmt Matthias Wüst eine Blutspende ab. Wüst kam gemeinsam mit seiner Frau in die Rosengartenhalle. Foto: Karsten Dyba
DYK 15.02.2014
114 Spendenwillige zählte die Haller DRK-Bereitschaft bei der Blutspendeaktion des Roten Kreuzes in Rosengarten. Dies seien deutlich mehr als üblich.

Bürgermeister Jürgen König hält einen gelben Blutspendeausweis in der Hand, der schon etwas älter ist. Dies sei jetzt seine 28. Blutspende, sagt er stolz und empfängt eine Blechkiste mit Beutel, Schlauch und Kanüle, um damit sein Blut zu spenden.

114 Spendewillige melden sich am Mittwoch bei der Blutspendeaktion der Arbeitsgruppe Blutspende der Haller DRK-Bereitschaft in der Rosengartenhalle. Sechs Spendewillige müssen die Ärzte aus gesundheitlichen Gründen zurückweisen.

"Für uns war das ein sehr guter Tag", betont der Leiter vor Ort, Jörg Thumm vom Haller DRK. Normalerweise zählt das Rote Kreuz bei seinen Blutspendeaktionen in westheim um die 90 bis 95 Spender. Warum diesmal mehr Spender kamen, kann auch er nur vermuten: Derzeit grassiere keine Grippewelle - und vielleicht lockte auch die Outdoordecke, die der Blutspendedienst jedem Spender schenkte.

Sieben Blutspendeaktionen im Jahr