Schrozberg Mehr Nachwuchs entgegen allen Prognosen

Aufgestockt werden auch die Plätze im städtischen Kindergarten „Haus am See“ in Schrozberg.
Aufgestockt werden auch die Plätze im städtischen Kindergarten „Haus am See“ in Schrozberg. © Foto: Schrozberg
Schrozberg / Harald Zigan 25.06.2018
Schrozberg muss die Zahl der Kindergartenplätze in drei Einrichtungen deutlich aufstocken.

Zu den wichtigsten Aufgaben einer Kommune zählt eine gute Betreuung für die jüngsten Bürger. Deshalb führen die Rathäuser genaue Statistiken, um den Bedarf an Kindergartenplätzen vorausschauend planen zu können.

In Schrozberg zeichnet Hauptamtsleiter Helmut Hüttner für diese Aufgabe verantwortlich und er informierte den Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung in Bartenstein auch über die Prognose für das kommende Kindergartenjahr 2018/2019.

Womit das Rathaus allerdings nicht gerechnet hat: Die Kinderzahlen in Schrozberg stiegen in jüngster Zeit stärker an als erwartet. Das liegt nicht nur allein am Zuzug von Flüchtlingsfamilien: Generell scheint in der Stadt die Gebärfreudigkeit zuzunehmen.

Diese positive Entwicklung stellt die Stadt aber auch vor ein Problem: Die derzeit vorhandenen 120 Plätze für die Dreikäsehochs in allen städtischen und kirchlichen Einrichtungen reichen nicht mehr aus. Deshalb haben sich die Träger an einen Tisch gesetzt und nach einer Lösung gesucht.

Die künftige Betreuung der Kinder kann demnach so gewährleistet werden: Während im Kindergarten Bartenstein-Ettenhausen eine Gruppe auch künftig ausreicht und im Kindergarten in Leuzendorf auf zwei Gruppen reduziert werden kann (hier besteht noch eine „Reserve“ mit einer genehmigten und jederzeit reaktivierbaren Kleingruppe), wird es im Einzugsbereich von Schrozberg neue Gruppen geben. Im evangelischen und im katholischen Kindergarten soll jeweils eine zusätzliche Kleingruppe eingerichtet werden. Die kirchlichen Träger haben signalisiert, dass sie diesem Plan positiv gegenüber stehen.

Im städtischen Kindergarten wiederum wird eine Kleingruppe auf eine normale Gruppe vergrößert. Für die neuen Gruppen wird freilich auch zusätzliches Personal benötigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel