Rot am See Massenklage wird vorbereitet

Rot am See / AB 24.05.2014

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) bereitet für die entlassenen Mitarbeiter von Gut Stetten und Velisco eine Massenklage vor. Es handelt sich dabei um eine Kündigungsschutzklage, durch die eine Abfindung für die früheren Angestellten der Putenschlachterei erwirkt werden soll. Sollte in Brettenfeld tatsächlich wieder geschlachtet werden, will die NGG zudem eine Feststellungsklage einreichen und so die Übernahme der Mitarbeiter in den neuen Betrieb erzwingen.

"Zulieferer, Abnehmer und Produktionsort bleiben gleich. Nur die Mitarbeiter werden ersetzt. Das kann nicht sein", sagte Gewerkschaftssekretärin Jessica Reckler gestern auf einem Treffen mit den Mitarbeitern im Hengstfelder Vereinsheim. Offiziell bestätigt wurde die Wiedereröffnung bislang nicht. Einigen Gut-Stetten-Mitarbeitern soll aber bereits ein Job im neuen Betrieb angeboten worden sein.