Sulzbach-Laufen Marodes Sträßle wird saniert

Sulzbach-Laufen / SWP 17.04.2014
Gleich nach Ostern soll es losgehen: Die marode Straße zwischen den Sulzbach-Laufener Teilorten Kohlwald und Hohenberg wird saniert.

Der Landkreis Schwäbisch Hall saniert die Kreisstraße 2633 im Rahmen des seit Herbst 2013 laufenden Gesamtprojekts "K2632 Immersberg-Heilberg", das im Kreisstraßenbauprogramm mit 1,12 Millionen Euro veranschlagt ist. Die Bauarbeiten sollen am 22. April an der Kreisstraße zwischen Kohlwald und Hohenberg, Gemeinde Sulzbach-Laufen beginnen. Hintergrund der Maßnahme: "Die K 2633 weist erhebliche Verdrückungen, Schlaglöcher und Schwitzstellen auf", berichtet das Landratsamt. Der Unterbau der Strecke halte den heutigen Belastungen nicht mehr stand. Aus diesem Grund lasse der Landkreis die Straße sanieren. Über die Fahrbahnlänge von etwa eineinhalb Kilometern werde nun eine neue so genannte Asphalttragschicht und eine Deckschicht aufgebracht. Das Amt für Straßenbau und Nahverkehr geht davon aus, dass die Arbeiten bis Ende April andauern werden.

Die Maßnahmen zur Verstärkung der Straßendecke wird unter Vollsperrung von der Firma Gebrüder Eichele aus Untergröningen erledigt. Ab 26. April, so die aktuelle Planung, soll die Strecke wieder befahrbar sein.

Gleich im Anschluss saniert der Landkreis die Kreisstraße 2634. Die Bauarbeiten beginnen am 28. April an der Kreisstraße von Aichenrain in Richtung Hohenberg. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung von der Firma Leonhard Weiss aus Satteldorf bewerkstelligt. Die Umleitung des Durchgangsverkehrs über Sulzbach-Laufen wird ausgeschildert. Für den Anliegerverkehr, insbesondere nach Hohenberg, werden alternative Wege angeboten bzw. ausgeschildert.

Die Kreisstraße 2632 zwischen Immersberg und Heilberg wird voraussichtlich bis Ende Juni fertig gestellt sein und für den Durchgangsverkehr freigegeben. Beeinträchtigungen für den Verkehr sind laut Landratsamt Schwäbisch Hall, das die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis bittet, unumgänglich.