Obersontheim Marlies Blume sorgt mit ihrem Programm "all in one" für Begeisterung

RAINER RICHTER 04.11.2014
Denkwürdiger Kabarettauftritt in Obersontheim. Das vorwiegend ältere Publikum war begeistert von Heike Sauer alias Marlies Blume.

Schon vor dem Veranstaltungsbeginn wird das Publikum eingestimmt. Die Bürgersaal-Bühne ist samt Requisiten ganz in Rosa getaucht. Vorhang, Kleiderständer, Wäsche, Regenschirm, Stuhl, Gummistiefel, Schwimmring schreien einen rosafarben an. Das ausgelegte Gästebuch setzt einen weiteren Akzent. Eine Schale Kichererbsen und zwei flotte Sätze sprechen die Obersontheimer direkt an. "Liebe Sundemer, i frei mi auf euch. Mir macheds kuschelig. Bussi Marlies. I bau auf euch. Ihr misset jeder lache für mindestens zwoi."

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Rosafarben gewandet, schon fast eine Beleidigung für die Augen, wirbelt, tanzt, singt und springt sie über die Bühne. "Hab i in der Welt kein Freund mer, i wart auf dich." Ihre Mischung aus Schwäbisch und Englisch verblüfft. Dazwischen rechnet sie wortspielreich mit denen ab, die ihren Blick nach unten lenken wollen. Das sei eine beliebte Methode, um Pferde zu dressieren.

Eloquent rechnet sie mit allen gängigen Allgemeinplätzen ab. Ihr Profil: ledig, nicht blöd, schwäbische Nativspeakerin und Weltbürgerin weist alle Attacken zurück. Mit Schazi - einer Mischung aus Schatz und Ziege - könne man bei ihr nicht landen. Ich habe dich in mein Herz geschlossen, erinnert sie zu sehr an Stubenarrest. Zwischendurch sinniert sie, ob Dornröschen nach der Erweckung durch den Prinzen nicht lieber weiter geschlafen hätte. Ihre Lebensphilosophie ist eine andere. Pink-beauty heißt die neue Dimension. All in one, alles in einem, einer für alle und alle für einen. Grenzen sprengen, darauf kommt es an. Jeden Tag neu erfinden. Eigentlich ist das kein Kabarett-Programm, sondern handfeste Lebensberatung, was da auf das vorwiegend weibliche Publikum zukommt. Und sie bestärkt ihr Publikum: "Sie sind großartig." Leider bekommt man das heute nicht mehr gesagt.

Man muss in sich hineinspüren. Und aus den schwäbischen Füßen, die bis zur Hüfte reichen, erfährt man die neue Liebe zu sich. Und das Publikum stimmt in ihren Gesang ein. "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben." Sie hat eine wirklich schöne Stimme und überrascht mit professionellen Musikeinlagen.