Heilbronn / swp Ein Mann soll in Wüstenrot und Heidelberg seine von ihm geschiedene Frau schwer verletzt haben.

Am Donnerstagmorgen beginnt ein Prozess gegen einen Mann, dem die Staatsanwaltschaft mehrere Gewaltdelikte und Vergewaltigung vorwirft. Der Angeklagte soll in Heidelberg und Wüstenrot den Geschlechtsverkehr mit seiner geschiedenen Ehefrau gewaltsam erzwungen haben.

Am Montagnachmittag ist es laut geworden in Schwäbisch Hall: In der Innenstadt sind mehrere Feuerwehrautos ausgerückt.

In einem weiteren Fall habe er der Frau einen Kopfstoß versetzt, sodass ihr Kiefer gebrochen wurde, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Das Opfer ist als Nebenklägerin im Prozess vertreten. Das Verfahren war zunächst beim Amtsgericht auf der Tagesordnung, das die Sache dann aber an das Landgericht Heilbronn verwies. Der Prozess ist auf vier Verhandlungstage terminiert. Es sind 18 Zeugen geladen. Ein Urteil soll in diesem Strafprozess voraussichtlich Ende April fallen.

Das könnte dich auch interessieren:

Auf der A6 hat es am Sonntag einen schweren Unfall gegeben. Eine Frau schwebt in Lebensgefahr.

Ein Zwölfjähriger wollte noch kurz vor einem abbiegenden Lkw durchhuschen.