Addis Abeba / swp In der abgestürzten Boeing 737 Max 8 in Addis Abeba saß offenbar auch ein Mann aus dem Hohenlohekreis.

Ein Mann aus dem Hohenlohekreis ist unter den Opfern der abgestürzten Boeing 737 in Addis Abeba (Äthiopien). Das bestätigte uns das Innenministerum Baden-Württemberg. Aus welchem Ort er stammt, konnte es nicht nennen.

Insgesamt waren wohl fünf Deutsche unter den 157 Menschen im Flugzeug, die alle ums Leben kamen. Am vergangen Sonntagmorgen ist die Maschine vom Typ Boeing 737 Max 8 abgestürzt, kurz nachdem sie gestartet war. Sie flog unter der Flugnummer 302 für die staatliche Fluggesellschaft Ethiopian Airlines.

Der Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien hat weltweit zu einer Furcht vor neuen Zwischenfällen geführt und den US-Hersteller in große Bedrängnis ...

Zweiter tragischer Absturz des Maschinentyps

Es ist der zweite tragische Unfall dieses Flugzeugtyps in relativ kurzer Zeit. Seit dem Absturz verhängen immer mehr Länder ein Flugverbot für dieses Flugzeugmodell. Zuletzt hat auch US-Präsident Donald Trump den Luftrauf dafür gesperrt. Die Firma Boeing sitzt in den Vereinigten Staaten.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei einem Feuer im Krematorium in Schwäbisch Hall ist in der Nacht zum Donnerstag ein Millionenschaden entstanden.

Alle Gremien haben einstimmig beschlossen: Das Unternehmen des Krankenhaus’ in Schwäbisch Hall fusioniert mit der Diakonie in Neuendettelsau.