Tour Magen leer, Akku leer: Helfer im Kampf gegen Durst und Hunger

Landkreis / CLAUDIA KERN-KALINKE 09.09.2013
Wenn 600 Radfahrer in die Pedale treten und mehrere Anstiege erklimmen, wird eine Menge Energie verbraucht. Um die zu ersetzen und Akkus wieder aufzuladen, waren viele fleißige Helfer im Einsatz.

"So, jetzt brauche ich Kohlenhydrate", stellt Klaus Fischer fest und blickt auf das Kuchenstück, das er sich gerade bei den Wolpertshausener Landfrauen geholt hat. "Die Steige von Braunsbach hoch war mächtig anstrengend, aber wir sind durch den schönen Blick ins Kochertal und zur Autobahnbrücke belohnt worden", berichtet der Obersteinacher. "Die Tour führte durch unseren Ort."

Andere wiederum stärken sich bei der Mittagsrast vor der Mehrzweckhalle in Wolpertshausen mit Spaghetti oder Schnitzel aus der Küche der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft. Getränke, die nach den schweißtreibenden Steigungen ebenfalls dringend notwendig sind, serviert die TSG. Für unterhaltsame Tischmusik sorgt Konstantin Erentraut aus Wolpertshausen mit seinem Akkordeon.

Silke Rüdinger und Beate Philipp vom Tour-Team gehen mit frisch aufgeladenen Akkus durch die Tischreihen und bieten den E-Bike-Fahrern elektrische Unterstützung für den zweiten Teil der Tagesrunde an. "Es fahren immer mehr fröhlich winkende Senioren auf ihren E-Bikes vorbei, wenn man selbst an der Steige nur langsam vorwärts kommt", fällt Harald Mayer vom Radsportverein Besigheim auf, der wie auch Klaus Fischer allein mit Muskelkraft fährt.

Für die Brüder Wolfgang Mros aus Ilshofen und Jürgen Mros aus Dortmund sowie ihre Ehefrauen - beide heißen Gabi - ist die Tour de Hohenlohe ein fester Bestandteil im Jahresablauf. Schon zum 7. Mal erfreut sich Familie Mros an der guten Organisation und der schönen Streckenführung.

Am Samstagabend treffen sich abgekämpfte, aber glückliche Radfahrer im Hof des Rößler-Museums in Untermünkheim. Nach der spektakulären Radvorführung der Freerider Kochertal genießen sie die gute Bewirtung gleich mehrerer Vereine aus dem Ort. So auch Werner und Monique Conzelmann aus Kirchheim unter Teck. Der leckere Blooz, den die Frauen vom Rößler-Verein wie am Fließband im Holzofen backen, tröstet die gebürtige Französin darüber hinweg, dass man ihr mittags das letzte Stücke Gemüsequiche vor der Nase weggeschnappt hat , "und das nach so langem Warten". Das Ehepaar Conzelmann übernachtet im Adler und schwingt sich auch am Sonntagmorgen wieder auf die Räder.

Andere Teilnehmer finden nach langem Telefonieren ein Quartier in Übrigshausen. Im weiten Umkreis waren alle Zimmer belegt. 25 Radler nächtigen im Matratzenlager in der Turnhalle. Auch Wohnwagenstellplätze stehen zur Verfügung.

Der Musikverein Untermünkheim, die Gruppe Noisepollution sowie die Amateurkomiker Waltraut Greiner und Charly Schöter alias Elsbeth und Alois Gscheidle, die aus ihrem originellen Bauchladen allerhand witzige Utensilien zum Kauf anbieten, bringen an diesem warmen Spätsommerabend Unterhaltung in den Museumshof.

Von den 610 Teilnehmern, die am Samstag auf die Strecke gehen, sind etliche auch am Sonntagmorgen wieder am Start. Die Regenwolken sind weg, 390 hochmotivierte Radfahrer trampeln los.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel