Untermünkheim Lustige und ernste Worte

Das Kreuz links, kirchlich angehauchte Comedy rechts: Die "Betschwestern" der Landfrauen treten auf.
Das Kreuz links, kirchlich angehauchte Comedy rechts: Die "Betschwestern" der Landfrauen treten auf. © Foto: Oliver Färber
OLIVER FÄRBER 06.11.2014
Rund 200 Interessierte sind zum ersten Abend der Reihe "Kirche erlebt" in die Untermünkheimer Weinbrennerhalle gekommen. Sie erlebten lustige wie auch nachdenkliche Momente.

Ein großes, rot beleuchtetes Kreuz steht neben der Bühne. Eine Band aus örtlichen Musikern, die sich eigens für die Aktion "Kirche erlebt" gegründet hat, rockt christliche Lieder - später begleitet sie auch die Besucher beim Singen. Die Weinbrennerhalle ist locker bestuhlt, vorne an der Bühne sitzen die Gäste um Tische. Die angebotenen Plätze reichen nicht. "Wir hatten mit 150 Leuten gerechnet, aber gekommen sind über 200. Wir sind begeistert", freut sich Untermünkheims Pfarrer Stefan Engelhart.

Seine evangelische Kirchengemeinde hat mit der Süddeutschen Gemeinschaft das Projekt organisiert - Helfer kommen auch aus Nachbargemeinden und von der Christusträger Schwesternschaft. Als Gäste kommen die Landfrauen auf die Bühne: Die berüchtigte Comedy-Gruppe "Betschwestern" geht auf das Ortsgeschehen ein - und das Publikum hat viel zu lachen.

Fernsehpfarrer Heiko Bräuning (Autor des Buches "Ziemlich bester Schurke") spricht mit Josef Müller, der seit seinem 18. Lebensjahr im Rollstuhl sitzt. Die Zuschauer bekommen zu hören, wie es dem Steuerberater lange nur um Geld ging, was so weit führte, bis Müller - Sohn eines Kriminalpolizisten - sogar von der amerikanischen Bundespolizei FBI gesucht wurde und ins Gefängnis wanderte. Er fand zu Gott. Bräuning zieht in der Predigt eine Verbindung zwischen dem Gast und dem Zöllner Zachäus aus der Bibel.

Am Ende sprechen die Besucher miteinander über das Erlebte. "Viele haben sich gefreut, sich wieder zu sehen", berichtet Engelhart. Die Zeltkirche im letzten Jahr habe etliche Menschen - Gäste wie Helfer - zusammen gebracht, die jetzt wieder zu "Kirche erlebt" kämen. "Da war ich auch schon dabei", erklärt Mira Jungert. Der 17-Jährigen habe der Abend wieder gefallen.

Weitere Aktionstage von "Kirche erlebt" in Untermünkheim

Donnerstag, 6. November

18.30 Uhr: Taize-Gebet in der Kilianskirche

19.30 Uhr: "Wie Gott trägt" mit Pfarrer Bräuning, Buchautorin Magde Conrad-Schneider, der alleinerziehenden Mutter Beate Seitz und Unternehmer Karl Schock (Weinbrennerhalle)

Freitag, 7. November 18.30 Uhr: Taize-Gebet 19.30 Uhr: "Wie Gott redet" mit Bräuning und der Theatergruppe des Kilian-Teams (Weinbrennerhalle)

Samstag, 8. November

19.30 Uhr: Samuel Koch & friends (Weinbrennerhalle); Zwiegespräch mit seinem Vater und Fragerunde.

Sonntag, 9. November

10 Uhr: Familien-Gottesdienst mit Pfarrer Stefan Engelhart und Gemeinschaftspastor Siegfried Steger mit Kindertheater, Bläserchor und Band (Weinbrennerhalle)

SWP

Nachgefragt: Kreative Kirche lockt Menschen