Blaufelden Liebe auf den ersten Blick

Ein klasse Team: Das Ehepaar Petra und Slavko Gljuk aus Blaufelden feiert heute das Fest der goldenen Hochzeit. Privatfoto
Ein klasse Team: Das Ehepaar Petra und Slavko Gljuk aus Blaufelden feiert heute das Fest der goldenen Hochzeit. Privatfoto © Foto:  
LUCA SCHMIDT 06.08.2015
Bereits beim ersten Zusammentreffen war Slavko Gljuk klar: Petra soll seine Frau werden. Die Ehe der beiden hält bereits seit 50 Jahren.

Die Ehe hält, weil Petra und Slavko Gljuk ein klasse Team sind. An seinen Hochzeitstag 1965 erinnert sich Slavko Gljuk noch genau. "Wir sind damals in einer Kutsche gefahren, Autos gab es bei uns nicht." Drei Tage dauerte das Fest. Und neben Salut-Schüssen gab es vor allem Wodka und Spanferkel.

Dabei kannte er seine Frau Petra gerade einmal 14 Tage. "Ich habe sie am Buß- und Bettag gesehen und noch am selben Abend gefragt, ob sie mich heiraten möchte. Ich bin nicht jemand der lange wartet", sagt Gljuk. Und zwei Wochen später war es dann auch schon so weit.

Damals war er erst 18 Jahre alt und hatte seine Wehrzeit noch vor sich. "Während meines Urlaubs bin ich dann nach Hause gekommen." Dort wartete seine Frau mit den beiden Kindern, Slavica und Slobodan.

1970 ist dann zuerst er nach Deutschland gekommen, zwei Jahre später die Familie. Dabei zeigte sich Gljuk beruflich als echtes Multitalent. War er in Bosnien-Herzegowina noch Jäger, arbeitete er in Deutschland zunächst als Schlosser unter Tage in Duisburg, später in einer Spinnerei. Danach zog es ihn und seine Familie nach Blaufelden. Dort war er als Schmied tätig. Und als wäre das noch nicht genug war er bis zu seiner Rente noch Schweißer. Dabei haben er und seine Frau aber immer Zeit füreinander gefunden. "Wir waren oft zusammen Kegeln oder auch mal Angeln", erzählt Gljuk. Aber seine größte Leidenschaft war das Pfeifen. "Meine Frau hat mich auch zu vielen meiner Spiele als Schiedsrichter begleitet." Grüßen möchte er die Schiedsrichtergruppe Crailsheim.

Was er an seiner Petra besonders mag? "Wir sind einfach ein klasse Team." Er ist der Meinung, dass Paare sich nicht gleich immer trennen sollten, sonst würde das mit dem Heiraten ja alles nichts bringen. "Alle streiten sich mal, das ist ganz normal. Wichtig ist dass man sich wieder verträgt." Das sei auch bei ihm und seiner Frau so: Eine halbe Stunde nach einem Streit haben sie sich wieder vertragen.

In einem Punkt war es dann doch vorbei mit dem gegenseitigen Verständnis: Frauenfußballspiele waren für Slavko Gljuk nicht erlaubt. "Meine Frau hat gemeint, dass ich diese Spiele nicht unbedingt pfeifen soll", erklärt er. Schmunzelnd fügt er dann aber hinzu: "Aber seit ich am PC arbeite sieht sie meine zugeteilten Spiele ja nicht mehr."

Das HOHENLOHER TAGBLATT gratuliert den Jubilaren herzlich.