Ilshofen Leitplankenwitz?

Ilshofen / KARSTEN DYBA 08.03.2014
Wie lang muss eine Leitplanke an der L1042 sein, um Schutz zu bieten? Lang genug, meint ein Ilshofener Fernfahrer. Eine kurze reicht aus, meint das Regierungspräsidium. Offenbar ein Novum im Straßenbau.

Es sah aus, wie ein Schildbürgerstreich: "Das ist doch ein schlechter Witz!", schimpfte der Ilshofener Fernfahrer Dieter Wahl, der mit seinem LKW regelmäßig auf der Landesstraße 1042 von Ilshofen nach Hörlebach unterwegs ist und deren Sanierung genauestens beobachtet. Vor einem Baum, an dem vor Jahren ein tödlicher Unfall geschah, hatten die Straßenbauer eine Leitplanke installiert, die offenbar dazu gedacht sein soll, Autofahrer vor einem unsanften Aufprall zu bewahren. Diese ist mit nur wenigen Metern Länge so kurz, dass ein Autofahrer schon genau zielen müsste, um sie zu treffen, frotzelte Wahl. Die Schutzwirkung sei nicht nur deshalb zweifelhaft. Die Leitplanke sei zudem viel zu weit vom betreffenden Baum entfernt und ihre Enden seien nicht, wie sonst üblich, im Boden versenkt. "Witzleitplanke" nennt Wahl das Produkt.

"Es sind überall Leitplanken vorgesehen, wo es mehrere Bäume gibt", verteidigt der neue Sprecher des Stuttgarter Regierungspräsidiums, Robert Hamm, das Vorgehen der Straßenbauer. Die kurze Leitplanke an der L1042 sei eine Ausnahme. "Sie dient dazu, diesen einen Baum zu schützen", so Hamm. Dass das Konstrukt recht seltsam wirkt, räumt Hamm ein. Seine Nachfrage in der Fachabteilung ergibt: Ein paar Meter Leitplanke reichen völlig aus, denn es handele sich bei der kurzen Leitplanke um eine sogenannte Primus-Leitplanke. Dies sei ein besonderes System, das dazu entwickelt wurde, vor einem einzelnen Hindernis auf wenigen Metern möglichst viel Aufprallenergie aufzufangen. Damit werde eine hundert Meter lange und damit auch viel teurere Leitplanke gespart.

Wenige Tage später wunderte sich Wahl jedoch über Baustellenschilder, die an dieser Stelle den Verkehr auch noch auf Tempo 50 drosselten. Auch dafür hat Hamm eine Erklärung: Die Kurz-Leitplanke stand tatsächlich zu weit vom Baum entfernt. Die Straßenbauer hätten sie um einige Meter versetzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel