Themen in diesem Artikel

Crailsheim
Crailsheim / Wolfgang Rupp  Uhr
Vor 15 Jahren wurde in Crailsheim eine Lauf-Aktion ins Leben gerufen. Höhepunkt war die Teilnahme am Frankfurt-Marathon.

Es war einmal... Die Geschichte ist tatsächlich schon ein bisschen alt und hört sich wie ein Märchen an: Aus der Idee eines Sportlers heraus entwickelt sich ein Lauftreff des Hohenloher Tagblatts mit dem ehrgeizigen Ziel von „0 auf 42“. Viele erreichen dieses Ziel auch tatsächlich innerhalb eines halben Jahres, andere konzentrieren sich auf kürzere Distanzen und die Dritten laufen aus Spaß an der Freude und körperlichen Betätigung.

Der Geschäftsführer von SDZ Events und Messen in Aalen, Wolfgang Granjean, hat mit Lauf geht’s einen Hype ausgelöst.

Lauffieber ist hochgradig ansteckend. Aus welchem Grund sonst hat die vor 15 Jahren von Jürgen Hauber angeregte Aktion eine so große und nachhaltige Resonanz gefunden?

Macht mit bei Lauf geht’s - und schafft noch in diesem Jahr den Halbmarathon in Ulm! Hier anmelden!

Die Idee des überaus erfolgreichen Triathleten war es, vier Laufanfänger innerhalb von sechs Monaten auf einen Marathon vorzubereiten und sie zusätzlich mit dem notwendigen Equipment auszustatten.

Vom ersten Schritt an dabei

Der 25-fache Ironman (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,1 Kilometer Laufen) hatte sich zu diesem Zeitpunkt mit einem Sportgeschäft selbstständig gemacht. Das Geschäftliche war der eine Grund für diese Aktion, das Sportliche der andere und wichtigere. „Der Ausdauersport ist für mich eine Art Berufung geworden“, so Jürgen Hauber.

Die Zeitung war vom ersten Schritt an mit auf der Laufstrecke. Kaum war die Aktion angekündigt und die erste Trainingseinheit absolviert, entwickelte sich die Aktion zu einem Selbstläufer. Niemand hatte erwartet, dass sich Mittwochabends bis zu 80 Frauen und Männer treffen, um gemeinsam ihre Runden im Burgbergwald zu drehen.

Jeder war willkommen

Ob Jung oder Alt, Anfänger oder Fortgeschrittener, Leicht- oder Übergewichtige, Sportler oder Bewegungsmuffel: Bei dieser Aktion war jeder willkommen und sollte sich jeder wohlfühlen.

Lauf geht‘s bringt Einsteiger, Wiedereinsteiger, und „Schlank-und-fit-­werden-Woller“ in sechs Monaten zum Halbmarathon.

Der Lauftreff war gegründet und sollte sich zu einer großen und erfolgreichen Gemeinschaftsaktion entwickeln. „In der Gemeinschaft laufen und die körperliche Fitness verbessern, Spaß am Sport haben und Glücksgefühle erleben, die eigenen Grenzen kennenlernen und überwinden, Ausdauer und Laufzeit verbessern, einen Halbmarathon oder Marathon schaffen“ waren in einer Fragebogenaktion als Motivation für die Teilnahme genannt worden.

Überrascht von dem großen Zuspruch musste beim Training zwar immer wieder improvisiert werden, doch letztendlich lief alles in geordneten Bahnen: Einteilung in drei Leistungsgruppen, unterschiedlich lange Strecken, praktische und theoretische Unterweisung (unter anderem von Triathlet und Sportarzt Dr. Christoph Simsch), Erstellung von individuellen Trainingsplänen.

Zum einen ging es darum, gemeinsam das Laufen zu entdecken und zum anderen zu sich selbst zu finden, sich zu motivieren und ein Ziel zu setzen. Herz und Lunge, Kreislauf und Beine, Körper und Kopf wurden mehr gefordert als je zuvor. Es wurde viel Schweiß vergossen und mancher Muskelkater behandelt. Erfolgserlebnisse wechselten sich mit Frustration ab. Nicht jeder konnte sich für diesen Sport begeistern, nicht jeder hielt bis zum Schluss durch. Doch die meisten blieben „hängen“ und sind bis heute begeisterte Läufer. Ihnen bleibt das gemeinsam Erlebte in bleibender Erinnerung.

Die Aktion „Lauf geht’s“ wird auf Infoabenden in Schwäbisch Hall, Crailsheim und Gaildorf vorgestellt.

Krönender Abschluss war der Eurocity-Marathon in Frankfurt. 24 Teilnehmer der Aktion hatten sich zusammen mit 14 000 weiteren Sportlern auf die 42,1 Kilometer lange Strecke gemacht. „Ich musste einfach losheulen“, beschrieb eine Teilnehmerin ihre Gefühle beim Zieleinlauf. Nach Abschluss hat sich aus der Aktion heraus eine Gruppe von Läufern gebildet, die unter dem Namen Burgberg-Runners bis heute regelmäßig trainieren und an Wettbewerben teilnehmen.

Aktion Lauf geht’s: Infoabende in Crailsheim, Gaildorf und Hall

Die Aktion Lauf geht’s des Verlags SÜDWEST PRESSE HOHENLOHE bringt Menschen im Landkreis Hall jetzt wieder in Bewegung: In sechs Monaten trainieren die Teilnehmer auf das Ziel hin, den Halbmarathon beim Einsteinmarathon in Ulm am 29. September zu laufen. Das Training beginnt Anfang April.

Bei drei Infoabenden wird Lauf-geht’s-Erfinder Wolfgang Granjean aus Aalen die Aktion im Detail vorstellen. Sie finden statt am Mittwoch, 20. Februar, um 19 Uhr in der Hospitalkirche in Schwäbisch Hall, am Montag, 25. Februar, um 19 Uhr im HT-Forum in Crailsheim und am Montag, 4. März, um 19 Uhr in der Limpurghalle in Gaildorf.

Die Lauftreffs werden in Schwäbisch Hall (mittwochs um 18 Uhr am Schenkenseestadion), in Crailsheim (dienstags um 19 Uhr am Schönebürgstadion), sowie donnerstags um 19 Uhr in Gaildorf (Sportplatz Bleichwiese) und Fichtenberg (Gemeindehalle) angeboten. An jedem Standort gibt es Gruppen in drei Leistungsklassen: für geübte Läufer, Wiedereinsteiger und Anfänger. Alle Laufgruppen werden von erfahrenen und speziell geschulten Trainern angeleitet und begleitet. hof