Sulzbach-Laufen Laufener wünschen Umzug zur 1200-Jahrfeier

Die Vereine stellen bei Jubiläen - hier das zum 110-jährigen des Musikvereins Sulzbach - Umzüge auf die Beine. Die Laufener wollen auch einen zur 1200-Jahrfeier.
Die Vereine stellen bei Jubiläen - hier das zum 110-jährigen des Musikvereins Sulzbach - Umzüge auf die Beine. Die Laufener wollen auch einen zur 1200-Jahrfeier.
Sulzbach-Laufen / SWP 28.02.2015

In den Bürgerversammlungen in Kohlwald und Laufen hat Bürgermeister Markus Bock wie in der Auftaktveranstaltung am Freitagabend in Sulzbach einen Überblick über erledigte und anstehende Projekte im Ort gegeben - die RUNDSCHAU berichtete. Ins "Waldhorn" kamen rund 70 Bürger. Einer bemängelt die Ausführungen der Bankettarbeiten im Bereich der neuen Kreisstraße zwischen Kohlwald und Hohenberg. Die Entwässerung der Straße funktioniere nicht richtig, und an der Anschlussstelle Kohlwald würde sich eine Pfütze bilden. Seit mindestens zwei Jahren, bemerkte ein Bürger, seien die Straßengräben der Kreisstraße im Bereich Herrenfeld nicht mehr gesäubert worden. Die Straßenbreite im Neubaugebiet Heerstraße Süd reiche nicht aus, um mit einem 22-Meter-Tieflader einzufahren.

Zur Bürgerversammlung in die "Germania" nach Laufen waren rund 60 Bürger gekommen. Bürgermeister Bock notierte Hinweise: Dass es keinen Umzug bei der 1200-Jahrfeier in Laufen geben soll, stinkt einigen gewaltig. Probleme macht auch die Parkplatzsituation in der Gerhard-Hansen-Straße. Es ging um Baumschnitt entlang des Radwegs hinter dem Draisinenbahnhof. Der Weg von der Sommerhalde in Richtung Hochhalde/Platz sei in schlechtem Zustand; der Gehweg entlang der B19 zum Heerberg sei unbeleuchtet und solle instand gesetzt werden; anstatt einer Eibenhecke käme auf dem Friedhof eine schnellwüchsigere Hecke eher in Frage. Leitplanken entlang des Radweges im Bereich Bergwald anzubringen werde schwierig, antwortet Markus Bock auf eine Anfrage. Das Gewann ist Eigentum der Graf-Ortenburg-Stiftung. Denkbar sei, ein Netz zu spannen, ähnlich wie es gegen Schneeverwehungen eingesetzt wird. Den Vorschlag, einen Rabatt für örtliche Bauherren im Neubaugebiet einzuführen, will der Gemeinderat diskutieren. Ein Bürger bat ihn, über die kostenlose Verteilung des Mitteilungsblatts an alle Haushalte zu beraten. Der Mausfeldweg in Rübgarten wurde sauber gerichtet, allerdings die Gräben nicht gesäubert, bemerkte ein Bürger. Einer erinnerte an die gewünschte Erweiterung des Vordaches am Friedhofsgebäude.