Oberrot Landjugend pflegt Gemeinschaft

Der Vorstand der Landjugend Oberrot (von links): Daniel Baumann, Michaela Haas, Moritz Wieland, Rebekka Fritz, Landesvorsitzender Andreas Müller, Nicole Strohmaier, Monika Bohn, Manfred Dietrich und Bürgermeister Daniel Bullinger. Foto: Balko
Der Vorstand der Landjugend Oberrot (von links): Daniel Baumann, Michaela Haas, Moritz Wieland, Rebekka Fritz, Landesvorsitzender Andreas Müller, Nicole Strohmaier, Monika Bohn, Manfred Dietrich und Bürgermeister Daniel Bullinger. Foto: Balko
Oberrot / ANDREAS BALKO 13.05.2014
Ausgesprochen reibungslos verlief die diesjährige Generalversammlung der Oberroter Landjugend. Auf der Tagesordnung standen in erster Linie Berichte, die Entlastung des Vorstandes und Neuwahlen.

Erneut stehen mit Nicole Strohmaier und Rebekka Fritz zwei Frauen an der Spitze des emsigen Vereins. Zu Beginn der Zusammenkunft in der Fichtenberger Krone berichteten die bisherige Vorsitzende Damaris Staiger und Schriftführerin Monika Bohn über die Aktivitäten im zurückliegenden Jahr. Diese reichten vom Stellen des Maibaums über die Beteiligung beim Oberroter Feuerwehrjubiläum, die Mitwirkung beim Erntedankfest, dem Weihnachtsbasar, dem Pferdemarkt in Gaildorf bis zum gelungenen Dorfabend und dem hervorragend besuchten Bayerischen Abend. Aktive wie Ehemalige waren zudem im Volkstanz im Einsatz. Der Gastauftritt in Gschwend mit dem Theaterstück vom Oberroter Dorfabend wurde in der Vereinsgeschichte der Oberroter Landjugend als voller Erfolg verbucht. Darüber hinaus bietet die Landjugend regelmäßig ein attraktives Freizeitprogramm für ihre Mitglieder an. Mit den Worten: "Wir haben gearbeitet, gefeiert, gelacht, gestritten und uns versöhnt", fasste Damaris Staiger das pralle Vereinsleben zusammen.

Michaela Haas, Kassiererin der Oberroter Landjugend, konnte in ihrem Bericht auf eine solide Finanzlage und komfortable Rücklagen verweisen. Die Kassenprüfer Manfred Dietrich und Werner Schließmann bescheinigten ihr eine einwandfrei Buchführung und Verwaltung der Finanzgeschäfte.

Oberrots Bürgermeister Daniel Bullinger dankte den aktiven Vereinsmitgliedern dafür, dass sie sich dermaßen engagiert in das Leben des Dorfes einbringen. Bullinger schlug auch die Entlastung des Vorstandes vor, die nur noch eine Formalie war.

Auch die folgenden Wahlen gingen ohne Schwierigkeiten über die Bühne. Nicole Strohmaier wurde als erste Vorsitzende und Rebekka Fritz als Stellvertreterin gewählt. Ingo Thalacker und Andre Baumann werden nach ihrer Wiederwahl weiterhin als aktive Ausschussmitglieder tätig sein. Nicole Strohmaier bedankte sich bei Damaris Staiger, die nicht mehr zur Wahl zur Verfügung stand, für die hervorragend geleistete Arbeit während der letzten beiden Jahre. Ein Dankeschön ging auch an Karl-Heinz Hübner, der aus dem Vorstand ausschied. Nicole Strohmaier würdigte mit einem Präsent dessen jahrelange Tätigkeit im Ausschuss. Zum Schluss berichtete Landjugend-Landesvorsitzender Andreas Müller über Entwicklungen des Vereins auf Landesebene.