Marktlustenau Kreßberg setzt weiterhin auf bewährtes Konzept der Werkrealschule

Die Schule am Kreßberg entstand am 1. August 1974 durch Zusammenlegung kleinerer Schulen. Archivfoto
Die Schule am Kreßberg entstand am 1. August 1974 durch Zusammenlegung kleinerer Schulen. Archivfoto
Marktlustenau / PM 26.02.2014
Ab dem Schuljahr 2014/15 nimmt im südöstlichen Altkreis und in der Stadt Crailsheim selbst nur noch die Schule am Kreßberg in Marktlustenau Schüler in Klasse 5 der Werkrealschule auf.

Trotz aller Diskussionen um die Werkrealschule setzt man in Kreßberg auch künftig auf das bewährte Konzept. "Angesprochen sind all jene Viertklässler und ihre Eltern im südöstlichen Altkreis Crailsheim und in der Stadt Crailsheim, die weder eine Realschule oder ein Gymnasium, noch die neu eingerichteten Gemeinschaftsschulen besuchen wollen, sondern eine bewährte und solide weiterführende Schule bevorzugen, wo ihren Fähigkeiten und Neigungen am ehesten entsprochen wird und in der sie sich wohlfühlen und entwickeln können", heißt es in einer Pressemitteilung der Kreßberger Gemeindeverwaltung.

Im sechsjährigen Bildungsgang mit dem Ziel des mittleren Bildungsabschlusses stehen vor allem die berufsorientierende Bildung sowie die Förderung der sozialen, personalen und Methoden-Kompetenz im Vordergrund. Auch der Hauptschulabschluss kann nach Klasse 9 oder 10 erworben werden. Unter dem Motto "Kein Abschluss ohne Anschluss" haben Absolventen der Werkrealschule vielfältige Möglichkeiten, von der Berufsausbildung bis hin zum Besuch eines beruflichen Gymnasiums.

"Die Schule zeichnet sich durch ihr angenehmes Klima aus, welches auf dem Konzept der sozialwirksamen Schule basiert. Engagierte und motivierte Lehrkräfte bieten modernen, auf die Schüler angepassten Unterricht mit individueller Förderung in der gut ausgestatteten und überschaubaren Schule", heißt es in der Mitteilung weiter. Unter dem Leitbild "Lernwerkstatt und Lebensraum" können die Schüler verschiedene pädagogisch sinnvolle Betreuungsangebote wahrnehmen.


Anmeldungen für die neue fünfte Klasse - auch für die Klassen 6 bis 9 - nimmt die Schule am Mittwoch, 26. März, von 8 bis 11 Uhr und am Donnerstag, 27. März, von 8 bis 15 Uhr entgegen. Darüber steht Schulleiter Siegfried Köhnlein persönlich für Informationsgespräche zur Verfügung.

Kontaktdaten: Schule am Kreßberg, In den Weidengärten 4-6, 74594 Kreßberg, Telefon 0 79 57 / 9 88 20; E-Mail an info@schule-am-kressberg.de