Kooperationsvertrag beschlossen Kreistag will Partnerschaft der Kliniken

Landkreis / DYK 29.03.2012
Die sogenannte strategische Partnerschaft zwischen dem Haller Diakonieklinikum und dem Landkreis kann kommen: Der Kreistag hat am Dienstag in Braunsbach den Kooperationsvertrag gebilligt.

Reicht eine strategische Partnerschaft, oder gibt es doch eine gewisse Konkurrenz, die mit noch mehr Kooperation überwunden werden muss? Nach dem Scheitern im vergangenen Jahr wollte die Fraktion der Freien die Klinikholding am liebsten wieder aufleben, oder zumindest eine engere Zusammenarbeit als Ziel beschließen lassen.

Das sah eine Mehrheit im Kreistag aber skeptisch. "Als einzige verbliebene Alternative bleibt die strategische Partnerschaft", appellierte Landrat Gerhard Bauer an die Kreisräte, dem von der Verwaltung vorgelegten Kooperationsvertrag zuzustimmen. Das medizinische Konzept sei in sich stimmig, stimmte der Crailsheimer CDU-Kreisrat Werner Gulden zu. Eine Diskussion über die strategische Partnerschaft sende "falsche Signale in die Landeshauptstadt", aus der der Kreis sich Zuschüsse erhofft.

Der Vorstandsvorsitzende des Diaks, Hans-Joachim Lenke, betonte, sein Krankenhaus könne nicht "das wirtschaftliche Risiko der Gesundheitsversorgung im Kreis stemmen". Das Diak sei aber zu jeder weiteren Zusammenarbeit mit dem Landkreis bereit.