Bis zum letzten Spieltag durften die Crailsheimer in der vergangenen Runde auf den Aufstieg in die Verbandsliga hoffen. Am Ende mussten sie sich in der Landesliga mit dem dritten Tabellenrang begnügen. Der TSV greift nun im sechsten Jahr an und wurde vor Saisonbeginn abermals zum Favoritenkreis auf die vorderen Plätze gezählt. Und diesen Erwartungen wurden die Crailsheimer bislang auch gerecht – wenngleich das 0:3 am fünften Spieltag bei den Spfr. Hall für einen Dämpfer und für den zwischenzeitlichen Verlust des Platzes an der Sonne sorgte. 

Seit dem 15. Spieltag (Satteldorf patzte zu Hause gegen Bietigheim und Crailsheim fertigte Kornwestheim mit 7:0 ab) ist das aber wieder anders. Die Crailsheimer stehen wieder oben. Die Sorgen, die den Wechsel von Tamás Herbály – mit 21 Treffern erfolgreichster Torschütze der Liga und konstanter Vorlagengeber – von Crailsheim in der Sommerpause zu Verbandsligist TSV Essingen begleiteten, erwiesen sich als unbegründet. Der Tabellenführer hat die beste Tordifferenz (plus 26) und nach Satteldorf (45 Tore) mit 44 erzielten Treffern die zweitbeste Offensive.

Der Tabellenzweite SpVgg Satteldorf war in der vergangenen Saison lange Zeit ein Abstiegskandidat. Zehn Tage vor Saisonende nahm Marcus Becker auf dem Trainerstuhl Platz und seitdem geht es nach oben. Das Saisonziel „obere Tabellenhälfte“ wurde bislang übertroffen.

Satteldorf wie Crailsheim sahen in Hall einen der Topfavoriten. „Oben mitspielen“  lautete das vor Beginn der Runde ausgegebene Saisonziel bei den Hallern. Doch nach den beiden Auftakt-Niederlagen lag die Truppe von Trainer Thorsten  Schift auf dem letzten Tabellenplatz.  Aber bei den Sportfreunden blieb man ruhig und schließlich stellte sich der Erfolg ein. Die Haller spielen wie erhofft oben mit und bei zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer ist noch alles drin. Das Führungstrio schrieb vor der Runde den Verbandsliga-Absteigern    Breuningsweiler und Löchgau eine wichtige Rolle zu. Doch werden beide kaum über eine Mittelfeldrolle hinaus kommen.

Ganz schwierig ist die Lage für das Trio im Tabellenkeller – da-    runter auch die TSG Öhringen. Mit Sindrigen und Pfedelbach sind noch zwei weitere dem Bezirk Hohenlohe zugeordnete Teams in Abstiegssorgen.

So spielten sie


Xxxliga
Mannschaft 1 – Mannschaft 2

x:x

Torfolge xxx