• Die aktuellen Zahlen des Landratsamtes im Kreis Schwäbisch Hall vom Dienstag, 17.11.2020.
  • Nachdem Bühlertann in der Liste der Infektionen lange unauffällig war, gab es dort jüngst einen deutlichen Schub. Die Gemeinde weist mit 7 Neuinfizierten in den vergangenen sieben Tagen eine Inzidenz von 228,9 auf und ist damit unrühmlicher Spitzenreiter - vor Rosengarten und Schwäbisch Hall.
  • Der kleine Lockdown im November scheint im Landkreis vorübergehend gewirkt zu haben. Eine gute Woche nach Eintreten der Maßnahmen ist die Inzidenz des ganzen Kreises gesunken. Über das vergangene Wochenende gab es aber wieder einen kleinen Schub, so dass die 7-Tage-Inzidenz des Kreises mittlerweile auf 84,6 gestiegen ist.

Das sind die aktuellen Zahlen im Kreis

  • 7-Tage-Inzidenz: 84,6
  • Infizierte Bürger seit März: 2262
  • Corona-Tote: 70
  • Gesundete: 1961
  • Derzeit Kranke: 231
So viele Bürger haben sich seit Beginn der Zählung im März in den Gemeinden des Landkreises wissentlich infiziert:
  • Blaufelden: 55
  • Braunsbach: 38
  • Bühlertann: 29
  • Bühlerzell: 32
  • Crailsheim: 513
  • Fichtenau: 74
  • Fichtenberg: 25
  • Frankenhardt: 76
  • Gaildorf: 126
  • Gerabronn: 41
  • Ilshofen: 67
  • Kirchberg/Jagst: 32
  • Kressberg: 42
  • Langenburg: 13
  • Mainhardt: 98
  • Michelbach/Bilz: 21
  • Michelfeld: 41
  • Oberrot: 21
  • Obersontheim: 76
  • Rosengarten: 41
  • Rot am See: 46
  • Satteldorf: 40
  • Schrozberg: 40
  • Schwäbisch Hall: 428
  • Stimpfach: 73
  • Sulzbach-Laufen: 18
  • Untermünkheim: 54
  • Vellberg: 48
  • Wallhausen: 36
  • Wolpertshausen: 18

Inzidenz ist wieder angestiegen

In den sieben Tagen vor dem 17. November sind 166 Menschen mit dem Coronavirus infiziert worden. Höchststand dieser Zahl in der zweiten Welle, die im Herbst über den Kreis schwappt, war am 3. November. Da waren es 209 Infizierte in sieben Tagen (eine Inzidenz von 106).