• Die aktuellen Zahlen des Landratsamtes im Kreis Schwäbisch Hall vom Mittwoch, 02.12.2020.
  • Nachdem Bühlertann in der Inzidenz-Liste für einige Zeit unrühmlicher Spitzenreiter war, ist die Gemeinde mittlerweile von Crailsheim abgelöst worden. Die Kreisstadt weist mit 57 Neuinfizierten in den vergangenen sieben Tagen eine Inzidenz von 165,0 auf. Bühlertann folgt mit 163,5 und Gaildorf mit 141,0
  • Der kleine Lockdown im November scheint im Landkreis vorübergehend gewirkt zu haben. Nach Eintreten der Maßnahmen ist die 7-Tage-Inzidenz des ganzen Kreises eine Zeit lang gesunken. Allerdings geht es seit einigen Tagen wieder nach oben, die Inzidenz liegt aktuell bei 86,6.

Das sind die aktuellen Zahlen im Kreis

  • 7-Tage-Inzidenz: 86,6
  • Infizierte Bürger seit März: 2604
  • Corona-Tote: 73
  • Gesundete: 2319
  • Derzeit Infizierte: 212
So viele Bürger haben sich seit Beginn der Zählung im März in den Gemeinden des Landkreises wissentlich infiziert:
  • Blaufelden: 60
  • Braunsbach: 41
  • Bühlertann: 43
  • Bühlerzell: 34
  • Crailsheim: 600
  • Fichtenau: 82
  • Fichtenberg: 29
  • Frankenhardt: 84
  • Gaildorf: 164
  • Gerabronn: 44
  • Ilshofen: 77
  • Kirchberg/Jagst: 40
  • Kressberg: 50
  • Langenburg: 17
  • Mainhardt: 108
  • Michelbach/Bilz: 22
  • Michelfeld: 46
  • Oberrot: 29
  • Obersontheim: 83
  • Rosengarten: 50
  • Rot am See: 50
  • Satteldorf: 42
  • Schrozberg: 43
  • Schwäbisch Hall: 499
  • Stimpfach: 78
  • Sulzbach-Laufen: 22
  • Untermünkheim: 55
  • Vellberg: 50
  • Wallhausen: 43
  • Wolpertshausen: 19

Bisheriger Höchststand an Neuinfektionen stammt vom 3. November

In den sieben Tagen vor dem 2. Dezember sind 170 Menschen mit dem Coronavirus infiziert worden. Höchststand dieser Zahl in der zweiten Welle, die im Herbst über den Kreis schwappt, war am 3. November. Da waren es 209 Infizierte in sieben Tagen (eine Inzidenz von 106).