Landkreis Kreis-Grüne: "Gestärkt in die nächsten Jahre"

SWP 01.10.2014
Die Grünen und die ÖDP bilden weiterhin eine Fraktion im Kreistag. Der Schrozberger Hans-Joachim Feuchter bleibt Fraktionsvorsitzender.

Die Kreistagsfraktion Grüne/ÖDP hat dieser Tage ihre Arbeit für die neue Sitzungsperiode des Kreistags aufgenommen. "Nach dem guten Wahlergebnis gehen Grüne/ÖDP gestärkt in die nächsten fünf Jahre, denn die Zahl ihrer Kreisräte ist von sieben auf neun angestiegen", schreibt Fraktionsvorsitzender Hans-Joachim Feuchter.

Diesem Vertrauensvorschuss will sich die Fraktion stellen und weiterhin offen und konstruktiv an den Aufgabenstellungen des Landkreises mitarbeiten. Schwerpunkte sind dabei gegenwärtig die Unterbringung von Flüchtlingen, der öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) sowie die Verkehrsinfrastruktur mit Bus, Schiene und Straße. Die Fraktion will ihr Augenmerk auch auf den Klinikneubau in Crailsheim legen. Die Weiterentwicklung der Biomüllbehandlung und der Beitrag des Kreises zur Energiewende sind weitere Schwerpunkte.

"Neben dem personellen Zuwachs ist die Fraktion breiter aufgestellt als bisher und steht verstärkt für eine gute Politik im ländlichen Raum", so Feuchter. Unter den neuen Mitgliedern seien mit Daniel Kießecker und Stefan Kemppel zwei ausgewiesene Landwirte. Gottfried Gronbach aus Wolpertshausen ist Biogaspionier und seit Jahren im regenerativen Energiebereich als erfolgreicher Unternehmer tätig. Und der Crailsheimer Wilfried Kraft steht nicht nur für den Ausgleich zwischen den beiden großen Kreisstädten, sondern ist als Mann aus der Praxis Sozial-Experte und Berater der Fraktion in diesem Bereich.

Gewählt wurde vor dem Start in die Ausschussarbeit die Fraktionsspitze: Feuchter, zugleich Schrozberger Stadtrat, bleibt Vorsitzender. Unterstützt wird er von seinen Stellvertretern Andrea Hermann (Grüne), Vorsitzende der Stadtratsfraktion in Schwäbisch Hall, sowie von Frieder Zahn (ÖDP) aus Gaildorf. Reinhard Huppenbauer ist in der neuen Fraktion weiterhin erster Ansprechpartner in Flüchtlingsfragen und Jutta Niemann das Bindeglied zum Grünen-Kreisvorstand, den sie gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Harald Ebner seit einem Jahr führt.