Crailsheim Konzert: Markus Mörl sorgt für tolle Stimmung

RALF MANGOLD 30.07.2013
Wer nicht da war, der hat was versäumt", schwärmt Magadalena Theurer aus Crailsheim. Sie ist großer Fan der "Neuen Deutschen Welle" und steht direkt vor der Bühne, als Markus Mörl seinen ersten Song zum Besten gibt.

"Ich will Spaß" hieß sein Nummer-1-Hit aus den 1980er-Jahren und damit beginnt auch sein rund einstündiger Auftritt unterm Zeltdach.

"Das schlechte Wetter macht mir gar nichts", singt Theurer fröhlich die Lieder "aus meiner Generation" unter ihrem Regenschirm mit. "Die Party ist nicht ins Wasser gefallen", schwärmt auch SWR-4-Moderator Michael Branik vom begeisterungsfähigen Publikum. Schon bei der Vorband "Die Grafenberger", die mit moderner Bierzeltmusik einheizten, klatschten viele fröhlich mit. Einige wagten sich sogar vor die Bühne und tanzten zu den Schlagern von Andrea Berg, über Abba bis hin zu bayerischem Alpenrock. "Die Crailsheimer haben gezeigt, was für Frohnaturen sie sind", schwärmt Branick. "Der Regen hat der Stimmung keinrlei Abbruch getan, auch wenn sicherlich ein paar Leute weniger gekommen sind als in den letzten Tagen der Tour." Schon bei der Diashow zum Tourtag zeigt Branik, dass er ein Meister seines Fachs ist. Zu dem Schild einer 16-prozentigen Steigung, die die Radler gestern bewältigen mussten, stellt er fest: "Das ist ja fast so viel wie das Obstwasser am Bodensee. Und passend zum Wetter ging es heute durch Oberregenbach."

Außerdem hatte er noch eine Überraschung für den Etappenort der Tour de Ländle parat, indem er Oberbürgermeister Rudolf Michl einen Scheck über 2500 Euro für das Jugendzentrum übereichte.

"Wenn ihr mich zum Bundeskanzler wählt, dann kostet Benzin nur noch 1,10 D-Mark", bringt Markus die Zuschauer schnell auf seine Seite, trotz des kleinen Makels, dass die Musik nur vom Band kommt.

Bei "Sternenhimmel" leuchten allerdings nur wenige Feuerzeuge, auch bedingt dadurch, dass die Feuersteine nass geworden sind. Mit einem Potpourri aus Hits wie "Bruttosozialprodukt" begeistert der 53-Jährige das Publikum auf dem Volksfestplatz.