KOMMENTAR: Transparenz statt Geheimnis

MARCUS HAAS 02.02.2013

Die A6 muss ausgebaut werden, denn sie zählt bereits jetzt zu den am stärksten belasteten Autobahnen Deutschlands. Prognosen sind düster: bis zu 50 Prozent mehr Schwerlastverkehr in zehn Jahren. Nicht auszudenken, wie dicht es dann beispielsweise zwischen Weinsberg und Kirchberg werden würde.

Ein Knackpunkt ist die Finanzierung. Erfahrungswerte zeigen: mit dem Modell Öffentlich Privater Partnerschaft funktioniert das schneller. Erfahrungswerte machen aber auch deutlich: das kann sehr teuer werden. Deshalb braucht es Transparenz und keine Geheimniskrämerei bei der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung. Klarheit bringt hier erst das Prüfungsergebnis des Bundesrechnungshofs, das in ein paar Monaten veröffentlicht wird. Da gibt es keine Zweifel an Neutralität und Unabhängigkeit.