KOMMENTAR: Nie die Zügel schleifen lassen

Mathias Bartels zum Thema "Satteldorf" m.bartels@swp.de
Mathias Bartels zum Thema "Satteldorf" m.bartels@swp.de
SWP 04.03.2013

Seit 2008 steht in Satteldorfs Haushaltsplan unter der Rubrik Schuldenstand eine "Null". Mehr noch: An Rücklagen verfügt die Gemeinde über mehr als 4,1 Millionen Euro. Das sind stolze Zahlen, die durchaus Neider auf den Plan rufen könnten. Doch gemach! So wie die Schuldenberge anderer Kommunen hausgemacht sind, ist es auch das satte Plus in Satteldorf. Der erste Bürger Kurt Wackler und seine Mitstreiter in Rat und Verwaltung haben zwar einerseits das Glück, über eine gesunde Gewerbestruktur zu verfügen, aber sie haben eben auch nie die Zügel schleifen lassen. Wer die Gemeindepolitik über längere Zeit beobachtet hat, weiß das. Man ist bescheiden geblieben, ist nie übers Ziel hinausgeschossen, und es wurde gespart, wo es nur eben ging. Das war oft genug ein Kraftakt, der sich letztlich gelohnt hat. Über 150 Satteldorfer haben es am Donnerstag bei der Bürgerversammlung zufrieden zur Kenntnis genommen: Auf ihre Gemeindeoberen ist Verlass. Das könnte anderen als Beispiel dienen.