Kommentar: Es braucht Breite Bündnisse

NORBERT ACKER 04.08.2015

Schaut man sich die Aussagen unserer Landtagsabgeordneten genauer an, ist jedem klar: Der Wahlkampf läuft bereits. Doch das Thema Asyl und Flüchtlinge drängt zu sehr, als dass es für Lippenbekenntnisse oder schnöden Wahlkampfpolemik missbraucht werden darf. Dazu ist die Not viel zu groß. Nicht nur die der Menschen, die bei uns Schutz oder ein besseres Leben suchen, sondern auch die Not der Kommunen, die die Menschen unterbringen müssen. Es braucht breite Bündnisse über Parteigrenzen hinweg, um einen übergreifenden Konsens zu schaffen. Die Sozialverbände und die Ehrenamtlichen würde es freuen. Es eilt sehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel