Kirchberg Kleingartenanlage Bleichwasen: Obst und Gemüse nur für die eigene Küche

Höchstens drei Meter hoch dürfen Gartenhäuschen, Gewächshäuser und Kleintierställe im Bleichwasen künftig sein. Archivfoto: Erwin Zoll
Höchstens drei Meter hoch dürfen Gartenhäuschen, Gewächshäuser und Kleintierställe im Bleichwasen künftig sein. Archivfoto: Erwin Zoll © Foto: ZOLL_ER
ERWIN ZOLL 21.05.2015
Das Verfahren zur Ausweisung der Kleingartenanlage Bleichwasen unterhalb des Kirchberger Schlosses als Sondergebiet ist einen Schritt weiter.

Der Gemeinderat hat jetzt einstimmig beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans öffentlich auszulegen. Während der Auslegung können Bürger Einwände gegen den Plan vorbringen. Im Dezember 2013 und im Januar 2014 waren während einer frühzeitigen Bürgerbeteiligung keine Stellungnahmen von Bürgern eingegangen.

In dem rund einen Hektar großen Gebiet neben den Sportplätzen gibt es schon seit dem 18. Jahrhundert Kleingärten. Mit dem Bebauungsplan, dessen Aufstellung der Gemeinderat 2012 beschlossen hatte, soll unter anderem geregelt werden, welche Bauten errichtet werden dürfen. Zulässig sollen demnach Gartenhäuser bis zu einer Größe von 40 Kubikmetern sein, aber auch Hasen- und Hühnerställe. Als Einfriedungen sollen nur Holz- oder Drahtzäune zugelassen werden; sie dürfen nicht höher als 1,50 Meter sein und müssen von der Grundstücksgrenze einen Abstand von 50 Zentimetern einhalten. Mit dieser Abstandsregelung soll gewährleistet werden, dass alle Grundstücke in dem Gebiet, in dem es keine ausgewiesenen Wege gibt, erreicht werden können.

Als zulässige Nutzung wird die "nicht erwerbsmäßige gärtnerische Nutzung" festgeschrieben, insbesondere die "Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf".

Bei einem Grundstückseigentümer, der sich in der Bürgerfragestunde zu Wort gemeldet hat, stößt diese Definition der Nutzung auf Widerspruch. Er betonte, dass sein "Krautgärtle" eine landwirtschaftliche Fläche sei, die er auch künftig gewerblich nutzen wolle. "Alles andere wäre eine Enteignung", sagte er.

Zwei Windkraftflächen weniger