Kirchberg Kleine Tresore offenbaren verborgene Schätze

Kirchberg / PM 31.01.2014

Hans Michael Salomon spricht heute um 20 Uhr auf Einladung des Arbeitskreises Geologie im Geologenraum des Württemberger Hofes in Kirchberg über "Koprolithe - Tresore der Vergangenheit". Während im Muschelkalk versteinerter Kot von Fischen und Sauriern - man nennt sie Koprolithe - selten sind, findet man sie im Lettenkeuper mit großer Regelmäßigkeit. Wenn man gelernt hat, diese Tresore zu öffnen, offenbaren sie harte Reste der jeweiligen Nahrung, wie Schuppen von Schmelzschuppen, Zähne von Sauriern oder Schalen von Muschelkrebsen. Besondere Leistung des Referenten ist der Fund von Insektenresten, also von eigentlich landbewohnenden Organismen, die in der Triaszeit schwer zu erforschen sind.

Der Fund wird im Rahmen des Kirchberger Lettenkeuperprojektes vorgestellt, dessen Ausstellung bei jedem Gruppenabend des Arbeitskreises auch zu besichtigen ist.