Brettheim Kleine Sänger, große Versuchung

Die jungen Sängerinnen und Sänger bekamen in Brettheim viel Beifall. Privatfoto
Die jungen Sängerinnen und Sänger bekamen in Brettheim viel Beifall. Privatfoto
Brettheim / PM 09.03.2013
"Die große Versuchung" ist als viertes Musical in der biblischen Geschichte um David nach "David und Goliath", "Saul und David" und "Auf nach Jerusalem" aus der Feder von Pfarrer Hammer tituliert.

Die Premiere des Musicals füllte die geräumige Peter-und-Paul-Kirche in Brettheim bis auf den letzten Platz. Und wieder einmal war die Begeisterung groß, was zweifellos ebenso auf das spannende Stück wie auf die grandiose Leistung der kleinen Missionare aus dem Brettheimer Kinderchor zurückzuführen war. Schon der Auftakt war etwas ganz Besonderes, indem die Kinder unter Leitung von Hans-Gerhard und Elisabeth Hammer zu den Klängen einer Instrumentalgruppe in immer neuen Wellen die Bühne vor dem Altar eroberten. Und natürlich begrüßten sie ihr Publikum, in dem alle Altersklassen vertreten waren, gekonnt mit frech-fröhlichen Weisen wie zum Beispiel "Hallo, schön, dass ich dich heut hier seh" oder "Bist du groß oder bist du klein, Gott liebt dich".

Die beiden Laienvorsitzenden des Brettheimer und Hilgartshausener Kirchengemeinderats, Andreas Mosgallik-Keitel und Matthias Groß, schlossen ihr Willkommen an die Anwesenden nahtlos in launigen Worten an. Die kleinen Sänger stellten ihr Talent bei der Premiere des in nur vier Wochen einstudierten Kindermusicals "Die große Versuchung" unter Beweis.

Zur Geschichte: König David ist auf dem Gipfel seiner Macht angekommen. Da betört ihn der Anblick der schönen Bathseba. Obwohl er weiß, dass deren Ehemann Uria für sein Land und ihn, den König, in den Krieg gezogen ist, lässt er die Frau zu sich kommen und sorgt später dafür, dass der Ehemann im Krieg umkommt, damit er die schöne Frau heiraten kann. Erst danach wird ihm deutlich, welche Schuld er auf sich geladen hat. "Schaffe in mir Gott ein reines Herz und gib mir einen neuen, gewissen Geist", bittet der verzweifelte König. Das anspruchsvolle und gelungene Werk endet mit dem Ausblick auf Jesus Christus aus dem Stamm Davids, der auch für die größte Schuld von uns Menschen sein Leben hergegeben hat.

Nach viel Beifall entließen die Zuschauer die jungen Schauspieler und Sänger nicht ohne Zugaben und in der von den Laienvorsitzenden geäußerten Vorausschau, dass dieses Musical wohl noch an vielen Orten von den "kleinen Missionaren" aufgeführt werden wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel