Rot am See Kinderheim zerstört: Pater sammelt Spenden

Der zerstörte Schlafsaal im Kinderheim in Kampala (Uganda) zeigt die fürchterliche Gewalt der Flammen. Privatfoto
Der zerstörte Schlafsaal im Kinderheim in Kampala (Uganda) zeigt die fürchterliche Gewalt der Flammen. Privatfoto
Rot am See / PM 02.08.2013

In den Sommerferien 2012 hat Pater Robert Galiwango aus Kampala (Uganda) für sechs Wochen in der katholischen Seelsorgeeinheit Hohenloher Ebene gearbeitet. Seither besteht zu einigen Gemeindemitgliedern Kontakt. Mitte Juni brannte der Schlafsaal eines Kinderheims in seiner Kirchengemeinde in Kampala vollständig ab, und ein Mädchen starb. Die Kinder vor Ort verloren damit buchstäblich ihr letztes Hemd.

Momentan arbeitet Pater Robert wieder für drei Wochen in Mengen (bei Saulgau) als Ferienvertretung. Er kommt am Montag, 5. August, ins katholische Jugendheim in Rot am See, um von 19.30 Uhr an einen Vortrag über sein Land und die Katstrophe zu halten. Zudem werden Spenden gesammelt.