Keine gleichen Chancen

SWP 29.03.2012

Frauen mit Migrationshintergrund sind gegenüber Frauen ohne Migrationshintergrund am Arbeitsmarkt benachteiligt. Das belegt eine ganze Reihe von Zahlen aus Statistiken. Von Chancengleichheit kann also keine Rede sein.

In Baden-Württemberg leben 2,8 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Bei den unter 18-Jährigen ist jeder Dritte ein Migrant. Betrachtet man nur die Frauen, so haben Migrantinnen im Vergleich zu deutschen Frauen öfter keinen allgemeinbildenden Schulabschluss. Etwa ein Drittel hat zudem keinen beruflichen Abschluss (23 Prozent bei Frauen ohne Migrationshintergrund). Überdurchschnittlich viele Migrantinnen arbeiten im Niedriglohnsektor, und dann auch nur in einer kleinen Auswahl von Berufen.

Obwohl das Verhältnis von Ausbildungsplätzen zu Bewerbern aufgrund des demografischen Wandels derzeit sehr gut ist, beginnen acht Prozent weniger Migrantinnen eine duale Ausbildung als deutsche Frauen. kes