Kaum Sonnenschein

MM 05.02.2013

Trübe Tage Die Wetterwarte Stötten/Ostalb, an der Martin Melber schon 30 Jahre amtlicher Wetterbeobachter für den Deutschen Wetterdienst ist, registrierte im Januar 17,8 Stunden Sonne. Bisher war der sonnenscheinärmste Januar 1988 mit 20 Stunden Sonne. Für alle Monate gibt es nur noch zwei sonnenärmere Monate seit Stationsbestehen 1946 (das sind immerhin 67 Jahre) und zwar November 1958 mit 16,5 Stunden und Dezember 1988 mit 15,7 Stunden. Die automatische Station in Öhringen verzeichnete mit 16,4 Stunden ebenfalls den trübsten Januar.