Wüstenrot Kandidaten auf den Zahn gefühlt

Wüstenrot / GUD 13.03.2014

Rund 1500 Besucher haben in der Neuhüttener Burgfriedenhalle das abschließende Wahlforum vor der Wüstenroter Bürgermeisterwahl am Sonntag, 16. März, verfolgt. Die Kandidaten hatten bei den Fragen der Moderatoren Sabine Friedrich und Joachim Kinzinger die Gelegenheit, ihre Vorstellungen zu aktuellen kommunalpolitischen Themen vorzutragen: Energie, Betreuung, Schulentwicklung, Tourismus, Nahversorgung, Gewerbeansiedlung oder Zustand der Gemeindestraßen.

Danach fühlten Vereinsvertreter und Bürger den Kandidaten mit konkreten Fragen auf den Zahn. "Wie wollen Sie die Tagespräsenz der Feuerwehr sichern?", fragte Florian Schuster. "Wie wollen Sie die ärztliche Versorgung gewährleisten, wenn Dr. Ulrich Funk seine Praxis aufgibt?", wollte DRK-Bereitschaftsleiter Jochen Greiner wissen.

Nur teilweise konnten Marc von Dapper-Saalfels, Claudia Sack, Fred Schelp, Timo Wolf und Rudolf Teschow die Fragen zufriedenstellend beantworten. Geht es nach der Häufigkeit, an wen sich die Fragen richteten, so schlüpfen die Diplomverwaltungswirte Fred Schelp aus Bielefeld und Timo Wolf, Hauptamtsleiter in Eigeltingen, als Verwaltungsfachleute in die Favoritenrolle.