Joachim Gauck sprach am Mittwoch über " Weiße Rose", Hannes Hartleitner tut das morgen

AH 02.02.2013

"Weiße Rose": Wer über sie spricht, wie etwa Bundespräsident Joachim Gauck, kommt an ihrem Kopf, dem Medizinstudenten Hans Scholl aus Crailsheim nicht vorbei. Hans Scholl, am 22. September 1918 in Ingersheim (dort war sein Vater Bürgermeister) geboren, wuchs vor den Toren Crailsheims auf. Er wurde am 22. Februar 1943 in München zusammen mit seiner 1921 in Forchtenberg geborenen Schwester Sophie hingerichtet. Wenige Stunden zuvor hatte sie der Volksgerichtshof zum Tode verurteilt, weil sie in der Münchner Universität Flugblätter gegen die Nazi-Barbarei verteilt hatten.

In Crailsheim hat sich der Lehrer Hannes Hartleitner um das Andenken an die Geschwister Scholl verdient gemacht. Er spricht am morgigen Sonntag im Rathaus beim heimatgeschichtlichen Abend anlässlich des Stadtfeiertages über "Die Weiße Rose - von Crailsheim aus erzählt".