Braunsbach Ja zum Sportplatz ist kein Aus für weitere Zuschüsse

SEL 27.07.2013
Sollte die Gemeinde Braunsbach Zuschüsse aus dem Ausgleichsstock für den Bau des geplanten Sportplatzes des TSV bekommen, sind dennoch weitere Förderungen möglich. Das sagte gestern das RP.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung ließen Räte anklingen, dass die Kommune von weiteren Förderungen aus dem Ausgleichsstock ausgeschlossen wäre, wenn Braunsbach einen Zuschuss für den Sportplatz bekommen würde, den der TSV Braunsbach bauen will. Dem ist nicht so, teilt das Regierungspräsidium (RP) mit. Dessen Sprecherin Nadine Hilber, sagt, der Ausgleichsstock diene dazu, finanzschwache Kommunen zu fördern. Er ist Teil des kommunalen Finanzausgleichs. Gefördert werden Investitionen in die Infrastruktur, wenn deren Finanzierung die Gemeinde auf Dauer überfordern würde. Das Förderspektrum reiche von Kindergärten, über Schulen und Sportstätten bis hin zu Straßen. Die Gewährung des Zuschusses sei an Kriterien geknüpft. Wenn diese erfüllt seien, sei auch in den Folgejahren eine Förderung möglich. Allerdings: Es gibt weit mehr Anträge, als Geld zur Verfügung steht. Über die Verteilung beschließt ein Ausschuss, dem Vertreter des Regierungspräsidiums angehören und der Kommunen.