Braunsbach Israelischer Markt mit Wein von den Golan-Höhen

SWP 18.05.2015
Im Rahmen des Braunsbacher Pfingstmarkts veranstaltet das Rabbinatsmuseum am 24. und 25. Mai einen "Israelischen Markt".

In Zusammenarbeit mit dem Israelladen in Korntal werden Waren aus Israel zum Verkauf angeboten: Schmuck, Seidentücher, Kunstgewerbe, Kosmetika, Weine vom Golan und vom Karmelgebirge, und vieles mehr. Sie kommen unter anderem aus Kunstwerkstätten in Israel, Kibbuzim und kleineren Betrieben. Der Gewinn aus dem Verkauf wird für soziale Projekte in Israel sowie zur Unterstützung des Rabbinatsmuseums verwendet.

Zu den Projekten zählen unter anderem "Ner Yaakov" und "Musalaha", teilt das Rabbinatsmuseum in einer Ankündigung mit. Durch "Ner Yaakov" können alleinstehende, mittellose Holocaustüberlebende in das Land ihrer Väter zurückkehren. Hier finden sie ein neues Zuhause, in dem sie bei liebevoller Betreuung ihren Lebensabend verbringen. Das Projekt "Musalaha" bietet unter anderem Wüstencamps für israelische und palästinensische Jugendliche an, wo diese sich kennen lernen, Vorurteile abgebaut werden und sogar Freundschaften entstehen können.

Info Die ursprüngliche Remise des Rabbinatsgebäudes wurde zu einem weiteren Ausstellungsraum des Museums umgestaltet. Hier wird der "Israelische Markt" an beiden Pfingsttagen von 14 bis 18 Uhr abgehalten.